Arzneimittel und Therapie

Asthma bronchiale bei Kindern: Beclometason oder Salmeterol?

Beclometason ist bei der langfristigen Asthmatherapie von Kindern im Vergleich zu Salmeterol effektiver, wie die Ergebnisse einer neuen Studie zeigen. Allerdings kam es bei der Therapie mit Beclometason zu einem verringerten Längenwachstum.

Zur langfristigen Asthmatherapie von Kindern ist derzeit die Behandlung mit inhalativen Glucocorticoiden wie Beclometason die Medikation der Wahl. Glucocorticoide greifen in den Entzündungsprozeß ein, der der Asthmaerkrankung zugrunde liegt. Bei schwächerem Asthma bieten Beta-2-Adrenorezeptor-Agonisten eine Alternative. Inhalative kurzwirksame Beta-2-Adrenorezeptor-Agonisten erweitern die Atemwege und lassen die Symptome schnell abklingen. Mit der Entwicklung von langwirksamen Beta-2-Adrenorezeptor-Agonisten wie Salmeterol oder Formoterol ergeben sich zusätzliche Möglichkeiten für eine langfristige Behandlung.

Studie mit 241 Kindern In einer randomisierten, doppelblinden und plazebokontrollierten Studie in Kanada erhielten 241 Kinder über einen Zeitraum von 12 Monaten zweimal täglich entweder 200 Ķg Beclometasondipropionat, 50 Ķg Salmeterolxinafoat oder Plazebo (Lactose) zur Inhalation. Jedes Kind wurde während des einen Jahres 15mal untersucht, dabei wurden unter anderem die Reaktivität der Atemwege und der Peak flow bestimmt und die Asthmasymptome festgehalten. Zusätzlich wurde aufgezeichnet, wie häufig Albuterol (200 Ķg als Inhalation bei Bedarf) verwendet wurde. Š Beclometason verringerte die Empfindlichkeit der Atemwege im Gegensatz zu Plazebo und Salmeterol über die gesamten 12 Monate signifikant. Zwei Wochen nach Ende der Studie und damit dem Absetzen der Medikation verschwand dieser protektive Effekt. Š Der Peak flow verbesserte sich sowohl unter der Therapie mit Beclometason als auch mit Salmeterol signifikant im Vergleich zu Plazebo. Š Neue Asthmasymptome traten unter der Behandlung mit Beclometason seltener auf als unter Salmeterol und Plazebo, was sich unter anderem in der selteneren Anwendung des Notfallmedikaments Albuterol und weniger Klinikeinweisungen widerspiegelte.

Verringertes Längenwachstum durch Beclometason Die Kinder der Beclometasongruppe hatten ein verringertes Längenwachstum: Sie wuchsen im Beobachtungsjahr nur durchschnittlich 3,96 cm im Vergleich zu 5,4 cm in der Salmeterol- und 5,04 cm in der Plazebogruppe. Bei inhalativen Glucocorticoiden sollte daher die kleinstmögliche Dosis, die die Asthmasymptome unterdrückt, eingesetzt werden, und das Längenwachstum sollte genau verfolgt werden.

Literatur Simons, F. E. R., and the Canadian Beclomethasone Dipropionate-Salmeterol Xinafoate Study Group: A comparison of beclomethasone, salmeterol, and placebo in children with asthma. N. Engl. J. Med. 337, 1659-1665 (1997). Holgate, S. T., A. J. Frew: Choosing therapy for childhood asthma. N. Engl. J. Med. 337, 1690-1692 (1997).

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.