DAZ aktuell

Plastikgeld: Auf dem Vormarsch

Die Anzahl der elektronischen Kassen zum Bezahlen mit ec-Karte und PIN steigt rasant. Die Millionengrenze wird bald überschritten sein.

Momentan stehen in Deutschland 120000 Terminals unter der bekannten Bezeichnung "electronic cash" und im europäischen Ausland weitere 730000 Kassen, die mit dem "edc"-Zeichen gekennzeichnet sind für deutsche ec-Karteninhaber zur Verfügung. "edc" bedeutet "electronic debit card" und steht auf allen ec- und vielen Bankkundenkarten. Bei 340000 Terminals in Spanien, fast 10000 in Italien und 70000 in Frankreich und in anderen beliebten Urlaubsländern kann der Einkauf wie zu Hause bargeldlos bezahlt werden. Der Zentrale Kreditausschuß (ZKA) weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß der Kunde bei der Eingabe der Geheimzahl (PIN) darauf achten soll, daß diese nicht ausgespäht werden kann, um einen späteren Mißbrauch der Karte bei Diebstahl zu vermeiden. Die ec-Karte muß bei Verlust sofort gesperrt werden. Anruf beim Geldinstitut genügt oder - außerhalb der Geschäftszeiten - zentraler Sperrannahmedienst unter 069-740987.

Das könnte Sie auch interessieren

Bar- und EC-Zahlung leicht zurückgegangen – Kreditkarten legen zu

Deutsche zahlen (noch) am liebsten bar

Was die unterschiedlichen Zahlarten die Apotheke kosten

Bar oder mit Karte?

Kartenzahlung in Zeiten der DSGVO

Apotheken müssen informieren

Jetzt vorbereiten: Ab 2014 führt kein Weg dran vorbei

Fit für SEPA?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.