Thema: Depression

Antidepressiva

Antidepressiva

Von den rund vier Millionen Depressionspatienten in Deutschland befinden sich 2,4 bis 2,8 Millionen (60 bis 70%) in hausärztlicher Behandlung – allerdings oft nicht wegen der Depression, sondern wegen anderer, körperlicher Beschwerden. (Foto: Gillotte / Fotolia)

Krankheiten des depressiven Formenkreises umfassen den größten Anteil der sog. affektiven Störungen. Schätzungsweise 10 bis 20% (!) aller Menschen erkranken mindestens einmal in ihrem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Affektive Störungen führen zu nachweisbaren Veränderungen des Gehirnstoffwechsels. Vor allem die Funktionen von Noradrenalin, Serotonin oder Glucocorticoiden sowie der neuronalen Mikroarchitektur sind gestört. Die Einsichten in die pathologische Neurochemie bilden die Grundlage für eine rationale Pharmakotherapie, die bestrebt ist, diese funktionellen und strukturellen Defizite auszugleichen.

Austausch teils unkritisch, teils problematisch

Seit Ende letzten Jahres steht im Markt eine große Zahl von Venlafaxin-haltigen Generika zur Verfügung. Nur halb so teuer wie das Original versprechen sie den Krankenkassen hohe Einsparungen. Da es... » Weiterlesen

Antidepressiva und Folsäure

In der modernen Psychiatrie stellen die selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) eine bedeutende Arzneimittelgruppe dar. Ihr häufigstes Einsatzgebiet ist die Pharmakotherapie depressiver Stö... » Weiterlesen

"Wir brauchen wesentlich mehr Datentransparenz!"

"Mit meiner Therapie spielt man nicht" – so warnt Wyeth, der Venlafaxin-Hersteller von Trevilor® retard vor der generischen Substitution und verweist unter anderem auf die Leitlinie... » Weiterlesen

Antidepressiva haben hohes Wechselwirkungspotenzial

Die Therapie einer Depression ist in der Regel eine Langzeitmedikation. Und sehr oft treten Depressionen zusätzlich in Begleitung von schweren Erkrankungen auf: Etwa 20% aller Patienten nach einem ... » Weiterlesen

Nutzen von Johanniskraut bei Depression belegt

Eine Cochrane-Metaanalyse wertete die Studienlage zu hydroalkoholischen Johanniskraut-Extrakten im Vergleich zu Antidepressiva und Placebo bei Depression aus. Die letzte Cochrane-Analyse dieser Art ... » Weiterlesen

Arzneimittel, Drogen und Alkohol im Straßenverkehr

Alkoholkontrollen im Straßenverkehr sind Standard. Seit einiger Zeit werden durch die Polizei jedoch verstärkt Tests auf illegale Drogen durchgeführt, da immer häufiger Autounfälle von Fahrern ... » Weiterlesen

Paroxetin beeinträchtigt die Spermaqualität

Der als Antidepressivum häufig eingesetzte selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer Paroxetin führt einer britischen Studie zufolge zu einer Abnahme der Spermaqualität » Weiterlesen

Duloxetin bei generalisierten Angststörungen

Die Europäische Zulassungsbehörde hat dem selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin (Cymbalta®) die Zulassung in der Behandlung der generalisierten Angststörung erteilt. ... » Weiterlesen

Fluoxetin hilft dem Gehirn bei der "Verschaltung"

Bei Schwachsichtigkeit wertet das Gehirn bevorzugt Informationen eines Auges aus. Erwachsene mit der Sehschwäche, für die es bislang keine Therapie gibt, könnten eventuell vom Einsatz des ... » Weiterlesen

Lidocain-Pflaster lindert neuropathischen Schmerz

Etwa jeder Fünfte erkrankt einmal im Leben an einem Herpes zoster, meist jenseits der 50. Als Komplikation kann noch lange nach Abheilung der Gürtelrose die Post-Zoster-Neuralgie bestehen, eine ... » Weiterlesen

Antidepressiva bei schweren Depressionen wirksam

Die Ergebnisse einer Metaanalyse von Zulassungsstudien gängiger Antidepressiva sorgen für Diskussionen in den Medien. Die Autoren der Studie schlussfolgern, dass Serotonin- und Serotonin-... » Weiterlesen

Antidepressiva könnenSuizidrisiko erhöhen

Wie die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA kommt nun auch die Europäische Arzneimittelbehörde EMEA zu dem Schluss, dass alle Antidepressiva das Suizidrisiko bei unter 25-Jährigen erhöhen kö... » Weiterlesen

Andauerndes Brennen auf der Zunge

Das Mund- und Zungenbrennen, für das im deutschen Sprachraum auch der Begriff Burning-mouth-Syndrom (BMS) verwendet wird, ist eine recht häufige Schmerzform, die für Betroffene eine enorme ... » Weiterlesen

Leitliniengerechte Wege aus der Depression

Die Depression ist weltweit eine der häufigsten und schwerwiegendsten Erkrankungen mit hohem Rückfallrisiko und erhöhter Sterblichkeit. Sie wird nach den Ergebnissen einer WHO-Studie, aber auch des... » Weiterlesen

Depressionen: Schneller aus dem Stimmungstief

Die zur Zeit zur Verfügung stehenden Antidepressiva haben einen gravierenden Nachteil. Bis sie wirken, vergehen oft mehrere Tage bis Wochen. Dann kann es für Suizid-gefährdete Patienten schon zu sp... » Weiterlesen

Depression und Schmerz: Mit Antidepressiva auch körperliche Symptome behandeln

Patienten mit Rückenschmerzen und Beschwerden am Muskel-Skelett-Apparat sind täglich Brot in jeder Hausarztpraxis und auch in Apotheken. Diese "Allerweltsbeschwerden" sind aber auch die häufigsten ... » Weiterlesen

Neue Nervenfasern heben die Stimmung

Die Wirkung einiger Antidepressiva beruht vielleicht nur indirekt auf der Beeinflussung der Gehirnchemie. Zu diesem Ergebnis sind amerikanische Wissenschaftler in Versuchen mit Ratten gekommen. Indem ... » Weiterlesen

Johanniskraut: wirksame Präparate empfehlen

Bei der Behandlung von mittelschweren Depressionen ist zunächst ein Therapieversuch mit Johanniskrautpräparaten sinnvoll, da sie in vielen Fällen genauso gut wirken und weniger Nebenwirkungen haben... » Weiterlesen

Unklare Datenlage: Fehlbildungen unter Paroxetin?

Mit einem Dear Doctor-Letter und einer Änderung der Fachinformation hat GlaxoSmithKline in den USA auf mögliche Fehlbildungen unter einer Paroxetinbehandlung im ersten Schwangerschaftstrimenon ... » Weiterlesen

IMS Health-Studie: Moderne Antidepressiva auf dem Vormarsch

FRANKFURT (ims/ks). Depressive Störungen zählen zu einer der weltweit häufigsten Erkrankungen. Zu ihrer Behandlung stehen heutzutage eine Reihe von Arzneimitteln zur Verfügung. Neben den "älteren... » Weiterlesen