apokix-Umfrage

Wettbewerb durch Differenzierung?

Berlin - Knapp die Hälfte der Apotheken setzt schon jetzt auf Differenzierungsstrategien, um sich von Wettbewerbern abzuheben. 15 Prozent planen dies zumindest und 37 Prozent sehen hierfür ... » mehr

Krebsmedikamente

Abbvie vor Milliarden-Übernahme

North Chicago/Berlin - Die Übernahmewelle in der Pharmaindustrie rollt weiter: Der US-Konzern Abbvie will sich den Krebsmedikamente-Hersteller Pharmacyclics einverleiben. Abbvie bietet ... » mehr

Pressemeldung präsentiert von

Mit Teufelskralle aus dem Teufelskreis

Beratungsthema: Chronische Rücken- und Gelenkbeschwerden

Trockenextrakt aus der Teufelskrallenwurzel wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und Muskelverspannungen lösend. Mehr über das pflanzliche Antirheumatikum erfahren Sie hier » mehr

85 Euro für Notdienst

ADA und ADEXA einig: drei Monate Kündigungsfrist

Der Arbeitgeberverband ADA und die Apothekengewerkschaft ADEXA haben sich auf einen neuen Bundesrahmentarifvertrag geeinigt. Wie berichtet, sieht dieser im Notdienst eine Vergütung von 8,50 Euro pro ... » mehr

vdek-Arzneiversorgungsvertrag

Aut-idem-Kreuz: Regeln und Ausnahmen

Der Arzneiversorgungsvertrag zwischen Deutschem Apothekerverband (DAV) und dem Ersatzkassenverband vdek hat seit Jahresbeginn eine neue Abgabebestimmung. Sie betrifft den umstrittenen Fall, ob ein Aut... » mehr

Gehaltsreport

Was Apotheker wirklich verdienen

Das Durchschnittsgehalt nach dem Pharmaziestudium liegt bei 58.805 Euro – zu diesem Ergebnis kam der StepStone Gehaltsreport 2015. Ihm zufolge rangieren die Pharmazeuten auf Platz sieben – mehr ... » mehr

Gehaltsreport 2015

Pharmazeuten auf Rang sieben

Die besten Gehälter winken noch immer mit einem Abschluss in Medizin, Ingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik oder Jura. Das geht aus dem StepStone Gehaltsreport 2015 hervor, für den 50.000 Fach- und... » mehr

Pressemeldung präsentiert von

Informationen zum COVID-19-Impfstoff

Alle Informationen hier für Sie als Apotheker auf einen Blick » mehr

Vorübergehend außer Vertrieb

DoloVisano vorläufig nicht verkehrsfähig

DoloVisano® Tabletten dürfen in Apotheken derzeit nicht abgegeben werden. Das Arzneimittel zur symptomatischen Behandlung schmerzhafter Muskelverspannungen ist vorläufig nicht mehr verkehrsfähig. ... » mehr