Mit freundlicher Unterstützung von


Für ein gutes Bauchgefühl – Was tun bei Magen-Darm-Beschwerden?

Magen-Darm-Beschwerden machen sich mit verschiedenen Symptomen bemerkbar. 

Magen-Darm-Beschwerden machen sich mit verschiedenen Symptomen bemerkbar. 


Herzlich Willkommen zu dem E-Learning von Klinge Pharma & DAZ.online. Magen-Darm-Beschwerden sind in der Apotheke ein ganzjähriges Beratungsthema. Erfahren Sie, welches Magen-Darm-Präparat von Klinge Pharma Ihren Kunden bei den jeweiligen Verdauungsstörungen schnelle und effektive Hilfe bietet. Nach erfolgreichem Abschluss der Lernerfolgskontrolle können Sie zudem DAP-Punkte erhalten.

Für die Teilnahme an dieser Fortbildung
erhalten Sie 100 DAP-Punkte.

Magen-Darm-Beschwerden haben ganzjährig Saison - zahlreiche Auslöser schlagen zu jeder Jahreszeit auf den Magen oder bringen die Darmfunktion durcheinander. Verdauungsstörungen machen sich mit unterschiedlichen Symptomen bemerkbar. Typisch sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Ebenso können Blähungen, Völlegefühl, Bauchkrämpfe sowie Verstopfung auftreten. Die Beschwerden schränken Betroffene in ihrem Wohlbefinden derart stark ein, dass sie schnelle Linderung wünschen und Rat in der Apotheke suchen. 

Neben den Empfehlungen für eine gesunde Lebensweise können Sie Ihren Kunden mit den Magen-Darm-Präparaten Vomex A®, DiaVerde®, Gelsectan® und Carvomin® Verdauungstropfen von Klinge Pharma effektiv helfen. Klinge Pharma als der Magen-Darm-Experte verfügt bei den häufigsten Magen-Darm-Problemen über langjährige Kompetenz mit bewährten und zuverlässigen Produkten – alles aus einer Hand.

Ein komplexer Prozess

Die Verdauung kann an verschiedenen Stellen aus dem Takt geraten. Das ist kein Wunder, wenn man sich den langen Weg genauer ansieht, den die Nahrung bei ihrem Transport durch den Magen-Darm-Trakt nimmt. Bereits im Mund beginnt die Aufspaltung der Kohlenhydrate. Im Magen tötet Salzsäure unerwünschte Keime ab und Proteine werden zu kleineren Peptiden zerlegt. Kohlenhydrate und Lipide passieren den Magen hingegen nahezu ungehindert. Danach gelangt der Speisebrei (Chymus) in den Zwölffingerdarm (Duodenum). Hier werden Lipide in freie Fettsäuren, Zuckermoleküle in Monosaccharide und Peptide in Aminosäuren umgewandelt. So zerkleinert können die Stoffe von der Darmschleimhaut resorbiert und ans Blut abgegeben werden. 

Eine intakte Darmschleimhaut (Mukosa) trägt entscheidend zu einem gut funktionierenden Stofftransport bei. Zum einen sorgt sie für eine optimale Nährstoffaufnahme. Gleichzeitig verhindert sie durch ihren engen Zellverband, dass unerwünschte Stoffe ins Körperinnere gelangen. Zum Ende des Verdauungsprozesses werden die übrig gebliebenen, unverdaulichen Nahrungsbestandteile in den Dickdarm transportiert und schließlich vom Enddarm ausgeschieden, wobei zuvor noch Wasser und wichtige Mineralstoffe entzogen werden.

Gerät der komplexe Prozess aus dem Gleichgewicht, kann der Körper mit unterschiedlichen Symptomen reagieren, die für den jeweils Betroffenen sehr unangenehm und oft auch schmerzhaft sind. Eine schnelle und wirksame Linderung der Beschwerden hat daher höchste Priorität. 

Vomex A® ist die Nr. 1 bei Übelkeit und Erbrechen*

Übelkeit und Erbrechen sind besonders belastende Symptome, die darüber hinaus mit Flüssigkeitsverlust und Durchfall assoziiert sein können. Sie werden häufig durch Krankheitserreger und Lebensmittelunverträglichkeiten ausgelöst, können sich aber auch bei Stress, Migräne, Problemen mit dem Gleichgewichtsorgan (z.B. bei Reisekrankheit), hormonell-bedingt oder als Nebenwirkung von Medikamenten einstellen. In vielen Fällen sorgt die Einnahme von Vomex A® für Abhilfe. Das enthaltene Antihistaminikum Dimenhydrinat gelangt über die Blut-Hirn-Schranke ins Brechzentrum, einer Region des Gehirns, in der bestimmte Botenstoffe, darunter Histamin, den Akt des Erbrechens koordinieren. Der Wirkstoff blockiert dort die Histaminrezeptoren, sodass das Histamin das Brechzentrum nicht mehr aktivieren kann. Die Wirkung setzt nach Aufnahme bereits innerhalb von 30 Minuten ein. Das Präparat steht in einer Vielzahl von Darreichungsformen (u.a. Dragees, Sirup, Suppositorien, Sublingualtabletten, Lösung) und Wirkstärken zur Verfügung, sodass Sie für jede Altersklasse und jeden Kundenwunsch das passende Produkt griffbereit haben.1 Die klassischen Dragees sind für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet. Bei zusätzlichem Erbrechen eignen sich vor allem Suppositorien, die in drei verschiedenen Wirkstärken verfügbar sind und bereits für Kinder ab 8 kg Körpergewicht eingesetzt werden können. Vomex A® Sirup (ab 6 kg Körpergewicht) ist individuell dosierbar und damit für die gesamte Familie geeignet. 
Bei Reisekrankheit sind die Sublingualtabletten ideal: Vomex A® Reise mit Pfefferminz-Geschmack kann ab 12 Jahren ohne Wasser unterwegs eingenommen werden.2 Ebenso geeignet für die Einnahme unterwegs und ohne Wasser ist Vomex A® Lösung – fertig dosiert, praktisch zum Mitnehmen. Die Lösung mit süßem Tuttifrutti-Geschmack ist in zwei Wirkstärken erhältlich: In 12,5 mg für Kinder über 10 kg Körpergewicht und in 50 mg für Erwachsene und Kinder ab 30 kg Körpergewicht. 

Wirkprinzip Vomex A®: Dimenhydrinat wirkt direkt in einem Teil des Gehirns, welches als Brechzentrum bezeichnet wird.

Tipps für Ihre Kundenberatung

  • Vomex A® ist die Nr. 1 bei Übelkeit und Erbrechen*
  • Für Alle geeignet: Größte Auswahl an Darreichungsformen und Wirkstärken1
  • Vomex A® Reise: Aufnahme bereits im Mund, Einnahme unterwegs und ohne Wasser

DiaVerde® stoppt den Durchfall

Durchfall ist ein ganzjähriges Problem. Betroffene wünschen schnelle Hilfe, da Durchfall sehr belastend sein kann und die Lebensqualität stark beeinträchtigt. Die Ursachen sind vielfältig: Eingedrungene Keime, verdorbene oder unverträgliche Lebensmittel, aber auch Stress sind einige der möglichen Auslöser. Besiedeln beispielsweise schädliche Viren oder Bakterien den Darm, zerstören sie Darmzellen, die dadurch die Fähigkeit zur Wasser- und Nährstoffresorption verlieren. Dies führt zu häufigerem und flüssigerem Stuhlgang.

Mit DiaVerde® steht Betroffenen ab 18 Jahren ein rasch wirksames Medikament bei akutem Durchfall zur Verfügung. Enthalten ist der Wirkstoff Racecadotril, ein Prodrug, das nach oraler Aufnahme in die aktive Form Thiorphan umgewandelt wird. Thiorphan hemmt den Abbau antisekretorisch wirkender Enkephaline an der Darmschleimhaut und verringert darüber die für Durchfall verantwortliche Sekretion von Wasser und Elektrolyten in das Darmlumen. Die Stuhlkonsistenz wird auf diese Weise normalisiert, die Darmmotilität hingegen nicht beeinflusst, so dass durchfallauslösende Erreger weiter ausgeschieden werden.3,4 DiaVerde® eignet sich daher auch für Durchfallpatienten, die zu einer sekundären Verstopfung neigen. DiaVerde® wirkt schnell und ist gut verträglich.5

Wirkprinzip DiaVerde®: Racecadotril normalisiert die Hypersekretion im Darm ohne die Darmmotilität zu hemmen. Dadurch können durchfall-bedingte Erreger weiter ausgeschieden werden.3,4

Tipps für Ihre Kundenberatung

  • DiaVerde® wirkt zuverlässig ohne die Darmmotilität zu hemmen3,4
  • schneller Wirkeintritt5
  • für alle, die an akutem Durchfall leiden und weder Fieber noch blutigen Stuhl haben
  • für alle, die zu anschließender Verstopfung neigen

Gelsectan® stellt die Darmfunktion bei Reizdarm wieder her

Bauchschmerzen, Blähungen und Veränderungen der Defäkation sind für Betroffene mit einem Reizdarmsyndrom (RDS) meist tägliche Begleiter, die ihre Lebensqualität erheblich mindern. Die Äthiologie des RDS ist bis heute im Detail nicht geklärt und die Suche nach der Ursache gestaltet sich schwierig, viele Auslöser sind möglich. Eine zentrale Rolle im Krankheitsgeschehen scheint die Darmbarriere mit ihrem engen Zellverband der Darmschleimhaut, der schützenden Schleimschicht und ihren darmeigenen Mikroorganismen (z. B. Lactobazillen, Bifidobakterien), die die Darmschleimhaut in großer Zahl besiedeln, zu spielen. Unter anderem können Stress, Lebensmittelunverträglichkeiten, Darminfektionen und bakterielle Fehlbesiedlungen zu Funktionseinschränkungen der Darmbarriere führen und Störungen der Durchlässigkeit der Darmwand verursachen. Gastrointestinale Beschwerden sind mögliche Folgen, die den Verdauungsapparat langfristig aus dem Takt bringen. RDS ist immer eine Ausschlussdiagnose - andere Magen-Darm-Erkrankungen (z. B. Divertikel, chronisch entzündliche Darmerkrankungen) müssen vor Diagnosestellung also ausgeschlossen worden sein.

RDS-Patienten mit Durchfall, Blähungen und Schmerzen profitieren von Gelsectan®, das zuverlässig innerhalb von sechs Stunden wirkt.6,7 Das Medizinprodukt zeichnet sich durch einen zweifachen Wirkmechanismus aus, der nicht nur schnell die Symptome, sondern auch die Ursache bekämpft. Xyloglucan, ein Polysaccharid mit schutzfilmbildenden Eigenschaften, stellt die Darmbarriere wieder her, indem es sich als innovativer Gel-Schutz auf die Darmwand legt, wodurch Entzündungen verringert und die übermäßige Darmdurchlässigkeit reduziert werden.8,9 Gleichzeitig wird durch Präbiotika (Xylooligosaccharide) der Aufbau körpereigener, nützlicher Darmbakterien wie Lactobazillen und Bifidobakterien stimuliert.10 Damit ist Gelsectan® für jeden Reizdarm-Kunden geeignet, unabhängig von der individuellen Darmflora.

Links: Gestörte Darm-Barriere: eine durchlässige Darmbarriere ermöglicht das Eindringen von Erregern

Rechts: Intakte Darm-Barriere: Die Gel-Schicht von Gelsectan® legt sich wie ein Gel-Schutz auf die angegriffene Darmwand - weitere Erreger können nicht mehr eindringen, die Darmentzündungen gehen zurück.


Tipps für Ihre Kundenberatung

  • Gelsectan® schützt durch innovativen Gel-Schutz8 und unterstützt den Aufbau einer gesunden Darmflora10
  • wirkt zuverlässig innerhalb sechs Stunden6
  • bei Reizdarmsymptomatik wie Durchfall, Blähungen, Schmerzen7

Carvomin® Verdauungstropfen unterstützen die Verdauung

Der Magen-Darm-Trakt gerät häufig aufgrund eines ungesunden Lebensstils aus dem Gleichgewicht. Blähungen, Völlegefühl, Krämpfe und Schmerzen sind unangenehme Folgen. Carvomin® Verdauungstropfen bieten mit dem Auszug einer Mischung aus Angelikawurzel, Benediktenkraut und Pfefferminzblättern schnelle und effektive Hilfe. Sie entlasten bei Blähungen, Völlegefühl sowie schmerzhaften Krämpfen und stellen damit die Magen-Darm-Balance wieder her. Die drei bewährten Heilpflanzen unterstützen die Verdauungsfunktion im gesamten Verdauungsapparat. Ihre Wirkung beginnt bereits im Mund und erstreckt sich über die gesamte Magen-Darm-Passage, indem sie die Freisetzung von Gastrin, Magensäure und Verdauungsenzymen anregen.

Im Einzelnen: Angelikawurzel wirkt krampflösend und kurbelt die Produktion von Magensäure, Gallensäuren und Enzymen der Bauchspeicheldrüse an. Benediktenkraut fördert die Verdauung durch Bitterstoffe und ätherische Öle, welche die Produktion von Speichel und Magensäure sowie die Freisetzung von Gastrin im Magen fördern. Pfefferminzblätter lindern Blähungen, sie sind krampflösend und schmerzstillend, aber auch antibakteriell und entzündungshemmend. Gut zu wissen: Carvomin® Verdauungstropfen enthalten weder Schöllkraut noch Gluten, Lactose oder tierische Bestandteile. Sie schmecken angenehm nach Pfefferminze und können vor oder nach dem Essen eingenommen werden. Weiteres Plus: Nach Anbruch der Flasche ist das Arzneimittel 6 Monate haltbar.

Wirkprinzip Carvomin® Verdauungstropfen: Die drei bewährten Heilpflanzen regen die natürlichen Verdauungsprozesse an und entlasten die beteiligten Organe.

Tipps für Ihre Kundenberatung

  • Carvomin® Verdauungstropfen ist ein rein pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden
  • enthält drei wichtige und bewährte Heilpflanzen
  • Angelikawurzel wirkt entkrampfend, 
    Benediktenkraut verdauungsfördernd; 
    Pfefferminzblätter lindern Blähungen
  • glutenfrei, laktosefrei, vegan
  • nach Anbruch 6 Monate haltbar

Tipps für eine gesunde Verdauung

Eine gesunde Lebensweise trägt dazu bei, dass die Verdauung im Gleichgewicht bleibt:

  • Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind ebenso wichtig wie gründliches Kauen und eine ballaststoffreiche Lebensmittelauswahl. Zudem möglichst auf blähende sowie süße oder fettreiche Nahrungsmittel und Alkohol verzichten.
     
  • Auf ausreichende Bewegung achten. Bereits ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen regt die Darmtätigkeit an. 
     
  • Hektik und Stress vermeiden. Entspannungstechniken unterstützen die Verdauungsfunktion.

Literatur

* IQVIA: Absatz MAT 02/2020, 11A1 
1 Größte Auswahl an Darreichungsformen und Wirkstärken; lt. Lauer-Taxe® Stand: 15.01.2020 
2 Sublingualtablette zur Vorbeugung u. Behandlung v. Reisekrankheit bei Erwachsenen u. bei Kindern im Alter >12 Jahren.  
3 Eberlin M et al.: A comprehensive review of racecadotril. Front Pharm 2012: 3,93.
4 Vetel JM et al.: Racecadotril Efficacy in the Symptomatic Treatment of Adult Acute Diarrhoea. Int J Clin Med 2014: 5, 361-375. 
5 Lt. Fachinformation Stand 08/2018 
6 Gnessi L et al.: Xyloglucan for the treatment of acute diarrhea. BMC Gastroent 2015: 15,153 
7 Trifan A et al.: Efficacy and safety of Gelsectan. UEG J 2019 
8 Piqué N et al.: Xyloglucan, a Plant Polymer with Barrier Protective Properties. Int. J. Mol. Sci. 2018: 19, 673
9 Eutamene H et al.: Protective Effect of Mucoprotectans. Gastroenterology 2018,154 
10 Lin S et al.: Prebiotic Effects of Xylooligosaccharides. Gastroent Research Practice 2016



Gode Chlond, Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen: