Apothekerkammer des Saarlands

Saar: Raus aus der Hilfsmittelversorgung?

Berlin - 11.06.2021, 10:45 Uhr

So wie die meisten Apotheken derzeit aufgestellt sind, sei die Belieferung mit Heil- und Hilfsmitteln auf längere Sicht nicht mehr machbar, meint der Präsident der Apothekerkammer des Saarlands, Manfred Saar. (Foto: Apothekerkammer des Saarlands)

So wie die meisten Apotheken derzeit aufgestellt sind, sei die Belieferung mit Heil- und Hilfsmitteln auf längere Sicht nicht mehr machbar, meint der Präsident der Apothekerkammer des Saarlands, Manfred Saar. (Foto: Apothekerkammer des Saarlands)


Das Märchen von der Entbürokratisierung

„Nicht dass Sie mich falsch verstehen: Auch ich wollte mit meiner Apotheke immer ‚Vollsortimenter‘ sein, wozu auch Hilfsmittel gehören“, unterstrich Saar. „Aber immer neue bürokratische Hemmnisse, ich sage nur: Präqualifizierung, Medizinproduktebetreiberverordnung, gefühlt 100 zu beachtende Hilfsmittellieferverträge, führen dazu, dass insbesondere Hilfsmittel nicht mehr wirtschaftlich beliefert werden können.“ Seit Jahren hörten die Apotheker:innen von der Politik das Wort ‚Entbürokratisierung‘. „Bei allem Respekt vor der Politik, aber daran glauben wir nicht mehr!“

Was die Impfungen in den Apotheken betrifft – eine der von Saar mehrfach angeführten Entwicklungsmöglichkeiten für Apotheken – , hat man im Saarland bereits erste Erfahrungen: In der vergangenen Grippesaison durften Apotheker:innen erstmals Menschen gegen Influenza impfen. Für ein entsprechendes Modellprojekt konnte der Saarländische Apothekerverband die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland als Partner gewinnen. Und das Projekt ist offenbar so erfolgreich, dass im kommenden Herbst eine zweite Kasse einsteigen wird. Mit der IKK Südwest konnten die Saarländische Apothekerschaft erstmals eine Krankenkasse von einem solchen Modellversuch überzeugen, die nicht zu den AOKen zählt.



Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Betriebswirtschaftlicher Blick zeigt: Auf längere Sicht nicht mehr machbar

Saar: Raus aus der Hilfsmittelversorgung?

Vertreterversammlung der Apothekerkammer des Saarlands

„Wir sind besser als der Versandhandel“

Vertreterversammlung der Apothekerkammer Saarland ändert einstimmig die Berufsordnung

Weg für Grippeschutzimpfungen geebnet

Nahezu 80 saarländische Apotheken führen Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 durch

Apotheker in Schulen und Kindertagesstätten

Saarländische Apotheken spenden an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache – hilft Kindern“

Über 13.000 Euro für eine gute Sache

1 Kommentar

Respekt!

von Thomas Eper am 11.06.2021 um 13:22 Uhr

Da traut sich mal jemand! Ich glaub´s nicht.
Es geschehen noch Zeichen und Wunder!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.