Apotheker mit eigenem Impfbus

Impfen auf Rädern

Stuttgart - 14.05.2021, 07:00 Uhr


Impfbusse bis Ende Juni schon ausgebucht

„Ohne meine Ärzte geht das nicht“, ist sich Wälde bewusst. Er lobt die reibungslose und kollegiale Zusammenarbeit mit der Kreisärzteschaft von Göppingen. Er kann über zehn Ärzte für dieses Projekt gewinnen, die die Impfungen durchführen. Geimpft wird ausschließlich mit Vaxzevria von AstraZeneca. In einer anfänglichen Testphase wurden in 2,5 Stunden etwa 50 Personen geimpft, „wir gehen davon aus, dass wir an einem Arbeitstag mit sieben Stunden rund 150 Personen impfen werden“, schätzt Wälde.

Unterstützung für das Projekt kommt von Alex Maier, Oberbürgermeister von Göppingen. Er ließ sich mit Vaxzevria impfen.

Dadurch, dass in den beiden Impfbussen ausschließlich Vaxzevria verimpft wird, sollen auch die Hausärzte entlastet werden – „sie können sich dann z. B. eher auf die Gabe von Biontech konzentrieren und diesen Impfstoff an Risikopatienten und jüngere Frauen verabreichen“, so Wälde.

Das gesamte Modellprojekt des mobilen Impfzentrums ist zunächst auf 12 Wochen angelegt. Es wurde ein Fahrplan ausgearbeitet, wann welcher Bus in welchem Ort Station macht. Impfwillige konnten sich rechtzeitig online anmelden. Bis Ende Juni sind bereits alle Termine vergeben. Ziel war und ist es, den Impfwilligen bis zu den Sommerferien beide Impfungen zu verabreichen. „Uns ist bewusst“, so Wälde, „dass dadurch möglicherweise eine leichte Einbuße bei der Wirksamkeit des Impfstoffes gegeben ist, aber dennoch ein ausreichend hoher Schutz gegeben ist“. Die Geimpften können so jedenfalls einen unbeschwerten Sommer genießen.

Wälde betont, dass die Impfbusse in keiner Weise in Konkurrenz zum Kreisimpfzentrum Göppingen treten wollen: „Unsere Impfbusse sind einfach ein zusätzliches niedrigschwelliges Impfangebot an die Bevölkerung, auch an Personen, die keinen Hausarzt haben, die irgendwie durchs Raster gefallen sind und bis jetzt noch keinen Impftermin bekommen haben. Von Vorteil ist auch, dass die Priorisierung aufgehoben wurde.“

Mitinitiiert wurde das Modellprojekt vom Göppinger Oberbürgermeister Alex Maier, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen und mit 30 Jahren einer der jüngsten Oberbürgermeister Deutschlands. Maier ist begeistert von diesem Projekt. Zum offiziellen Start der mobilen Impfzentren ließ er sich mit Vaxzevria impfen.



Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Apotheker bietet Covid-19-Impfungen an

Der Impf-Bus kommt

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Wie man sich an das Medikationsmanagement herantastet

Erste Schritte

Corona-Tagebuch im Podcast

Ein Apotheker mit Herz für Gastronomen

PTAheute-eKongress hatte zwei Themenschwerpunkte

Digitales und Antibiotika

Angekündigte Gesetzesgrundlage für pharmazeutische Dienstleistungen bietet Diskussionsstoff

Dienstleistungen für alle – aber welche?

1 Kommentar

Prima

von Dr. Dietmar Roth am 14.05.2021 um 10:06 Uhr

Lieber Philipp,
das finde ich toll, dass du einen "Busführerschein" hast.
Mein Respekt und meine Gratulation.
Danke Dietmar

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.