Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

16.08.2020, 07:15 Uhr

Der Blick in die Sterne. Oh, Sternschnuppen! Damit Wünsche wahr werden. (Foto: Alex Schelbert) 

Der Blick in die Sterne. Oh, Sternschnuppen! Damit Wünsche wahr werden. (Foto: Alex Schelbert) 


12. August 2020

Da ist sie: die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel, veröffentlicht vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zum Schutz der Mitarbeiter vor einer Erkrankung mit COVID-19. Mit der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel werden die gesetzlichen Anforderungen an den Arbeitsschutz in Corona-Zeiten konkretisiert. Mein liebes Tagebuch, zwar dürften viele der Regelungen bereits in den meisten Apotheken umgesetzt sein, aber möglicherweise eben nicht alle. Oder nicht alle in der nun vorgeschriebenen Art und Weise. Da kommt was auf den Arbeitgeber zu! Also, unbedingt durchlesen und in den Apothekenbetrieb integrieren. Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat oberste Priorität! Und wie lange gilt die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel? Solange das Infektionsschutzgesetz die epidemische Lage von nationaler Tragweite feststellt. Mein liebes Tagebuch, machen wir uns nichts vor, das wird noch dauern. Corona ist noch lange nicht weg, ein Impfstoff nach internationalen Werten noch lange nicht da – auch wenn uns Russland das Gegenteil glauben machen will. Und die Infektionszahlen steigen derzeit wieder, „besorgniserregend“, wie Spahn uns wissen lässt: Die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen in Deutschland hat den höchsten Wert seit Anfang Mai erreicht. Also, weiterhin Masken an und Arbeitsschutzregeln befolgen.



Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die letzte Woche 

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche 

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

2 Kommentare

Teilnehmer an der Berliner Klagemauer

von Ulrich Ströh am 16.08.2020 um 8:38 Uhr

Es ist richtig ,was Kollege Michels zum Deal von Zur Rose/ Teleclinic sagt.

Aber warum reiht er sich nur in die Teilnehmer an der Berliner Klagemauer ein ?

Wer sich nicht wehrt und nur diskutiert, wird von der Politik behandelt und eingereiht, grad so , wie es passt...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Radiologie

von Karl Friedrich Müller am 16.08.2020 um 8:24 Uhr

Die KKH hat eine RadiologieKETTE angezeigt wegen Betrugs. Da sollen Kontrastmittel überteuert abgerechnet worden sein. Ich kenne die Verträge nicht.
Da hat also die Frau des Konzernleiters Leßmann eine Firma gegründet für den Vertrieb von Kontrastmitteln und der Mann fleißig eingekauft, dann zum 6fachen mit den KK abgerechnet. Ist das Betrug oder nur ein Ausnutzen der Gegebenheiten?
Ein ähnliches Konstrukt entsteht bei DocMorris. Dort keinerlei Regelung, der Missbrauch ist zu erwarten. Versender haben, im Gegensatz zu Apotheken, alle Freiheiten!
Die Politik lässt sehenden Auges solche Konstrukte zu.
Liefe das über Apotheken, wären allenfalls über Praxisbedarf ein paar Cent „Gewinn“ möglich. Und es gibt keinen Interessenkonflikt Verordner /Lieferant.
Was läuft, ist so gewollt. Hinterher jammern erscheint mir sehr fragwürdig.
Auch die Tatsache, dass Spahn sich eine Villa für 4Mio leistet plus Umbaukosten sollte mal hinterfragt werden. Das passt so gar nicht in die Zeit, in der viele sich um die Existenz fürchten, Hartz 4 keine Armut bedeutet. Wulff hatte mit seiner bescheidenen „Hütte“ viel mehr Probleme.
Instinktlos ist das mal mindestens.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.