COVID-19

Diese Arzneimittel testen Forscher gegen Zytokinstürme

Remagen - 29.05.2020, 07:00 Uhr

Bei schwer an COVID-19 Erkrankten ist das Interleukin-6-Niveau (IL-6) im Serum signifikant erhöht. Das ist ein Ansatz für die Forschung: Der monoklonale Antikörper Tocilizumab kann die Entzündungs-Signalkaskade unterdrücken. (Foto: Juan Gärtner / stock.adobe.com)

Bei schwer an COVID-19 Erkrankten ist das Interleukin-6-Niveau (IL-6) im Serum signifikant erhöht. Das ist ein Ansatz für die Forschung: Der monoklonale Antikörper Tocilizumab kann die Entzündungs-Signalkaskade unterdrücken. (Foto: Juan Gärtner / stock.adobe.com)


Glucocorticoide, Interleukin-6-Antagonisten und Fluvoxamin 

Während der SARS-Epidemie 2003 waren Corticosteroide das primäre Mittel zur Immunmodulation. Sie werden auch bei COVID-19 eingesetzt, aber eine frühe Verabreichung hemmt die Einleitung der körpereigenen Immunabwehr. Experten raten von ihrem systemischen Einsatz deshalb eher ab.

Interleukin-6-Antagonisten 

Bei schwer an COVID-19 Erkrankten ist das Interleukin-6-Niveau (IL-6) im Serum signifikant erhöht. Der monoklonale Antikörper Tocilizumab blockiert den Rezeptor für den entzündungsfördernden Immunbotenstoff und kann deshalb die Entzündungs-Signalkaskade unterdrücken. Tocilizumab (RoActemra®) ist in der EU zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) und von zwei Formen der juvenilen idiopathischen Arthritis zugelassen. Außerdem wird es zur Unterdrückung des Zytokinsturms bei der CAR-T-Zelltherapie eingesetzt. Klinische Studien aus China haben gezeigt, dass Tocilizumab bei der Behandlung schwer kranker COVID-19-Patienten mit umfangreichen Lungenläsionen wirksam ist. So war das Fieber bei allen Patienten bereits nach einem Tag auf normale Körpertemperatur gesunken. Auch andere Symptome sollen innerhalb weniger Tage bemerkenswert nachgelassen haben. Anfang April wurde die Rekrutierung für eine randomisierte doppelblinde, placebokontrollierte Phase-III-Studie mit Tocilizumab gestartet (COVACTA, NCT04320615). In diese sollen weltweit in fast 70 Einrichtungen rund 330 hospitalisierte Patienten mit schwerer COVID-19-Pneumonie eingeschlossen werden. In Deutschland sind fünf Unikliniken daran beteiligt. 

Mit dem IL-6-Rezeptorantagonisten Sarilumab (Kevzara®) von Sanofi und Regeneron läuft eine placebokontrollierte Phase II/III-Studie an hospitalisierten Patienten mit COVID-19 in den USA (NCT04315298).

Der monoklonale Antikörper Siltuximab (Sylvant®) von EUSA Pharma richtet sich direkt gegen IL-6. Erste vorläufige Ergebnisse der Studie SISCO (Siltuximab In Serious COVID-19) mit sieben Tagen Follow-up zeigen, dass Siltuximab die Erkrankung bei mehr als drei Viertel der Patienten stabilisiert oder verbessert hatte.

Mehr zum Thema

Studie: Antidepressivum gegen Corona

Hilft Fluvoxamin bei COVID-19?

Nach Forschungsarbeiten soll auch die klinische Wirksamkeit des Antidepressivums Fluvoxamin (Fevarin®) teilweise mit einer Wirkung auf IL-6 assoziiert sein. Die Washington University of Medicine will den selektiven Serotonin-Reuptake-Inhibitor nun in einer placebokontrollierten Studie an 152 Patienten gegen COVID-19-assoziierte Zytokinstürme testen.



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wie überschießende Immunreaktionen bei COVID-19 verhindert werden sollen

Gefürchteter Zytokinsturm

Ein Update zur Forschung an COVID-19-Therapeutika

Warten auf Evidenz

Studie: Antidepressivum gegen Corona

Hilft Fluvoxamin bei COVID-19?

BfArM genehmigt klinische Studie

Mit Micro-RNA gegen COVID-19

Leidet die Qualität der Arzneimittel- und Impfstoffentwicklung?

Schnell, schnell, schnell

SARS-CoV-2 auch im Gehirn

Neurologische Symptome bei COVID-19

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)