Zuckersüßes Beratungswissen – Teil 5

Zuckerfrei und trotzdem süß: Zuckeraustauschstoffe

Stuttgart - 18.02.2020, 17:55 Uhr

Enthalten Lebensmittel mehr als 10 % Süßungsmittel (bezogen auf das Gesamtgewicht), ist ein Hinweis auf die abführende Wirkung verpflichtend. (Foto: Hinger)

Enthalten Lebensmittel mehr als 10 % Süßungsmittel (bezogen auf das Gesamtgewicht), ist ein Hinweis auf die abführende Wirkung verpflichtend. (Foto: Hinger)


Zwei Beratungstipps für die Apotheke

Wenn Kunden über Blähungen, Bauchkrämpfe oder Durchfälle klagen und ein Arzneimittel für die Selbstmedikation verlangen, fragen Sie nach, ob möglicherweise Produkte mit Zuckeraustauschstoffen die Ursache für die Beschwerden sein könnten. Weisen Sie bei der Abgabe von „zuckerfreien“ Lutschtabletten gegen Halsschmerzen auf den Gehalt an Zuckeraustauschstoffen hin. Suchen Sie für empfindliche Patienten gegebenenfalls nach einer Alternative.

Kleine Unterschiede

Zwischen den einzelnen Zuckeralkoholen gibt es ein paar interessante Unterschiede. Xylit erzeugt auf der Zunge einen leichten Kühleffekt, ähnlich dem Menthol. Bei der Verstoffwechselung von Xylitol werden kleine Mengen Insulin freigesetzt. Die Resorption erfolgt überwiegend im Dünndarm. Durch langsame Dosissteigerung lässt sich die Verträglichkeit von Xylit allmählich erhöhen, so dass nach einer gewissen Gewöhnungszeit auch größere Mengen beschwerdefrei vertragen werden, was bei Sorbit nicht möglich ist.

Auch wenn alle Zuckeralkohole als zahnfreundlich und antikariogen gelten, kommt Xylit noch eine besondere Rolle zu: Das Kauen xylithaltiger Kaugummis, aber auch die Zufuhr von Xylit generell, kann die Plaque-Entstehung in der Mundhöhle um bis zu 70 % vermindern und kann sogar kleinere, kariös bedingte Zahnbeschädigungen wieder schließen (remineralisieren).

Maltol hat einen leichten Karamellgeschmack, der bei manchen Produkten erwünscht ist. (Foto: filistimlyanin1 / stock.adobe.com / privat)

Isomalt hat wie Xylit eine geringe Wirkung auf den Blutzucker- und Insulinspiegel. Eine vorteilhafte Eigenschaft von Isomalt ist, dass es so gut wie keine Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und nicht verklumpt. Mit Isomalt gesüßte Bonbons verkleben nicht und müssen nicht einzeln verpackt werden.

Mehr zum Thema

Im Vergleich zu den anderen Zuckeralkoholen gilt Erythrit als besonders gut verträglich. Erythrit ist praktisch kalorienfrei und lässt sich ebenfalls klumpenfrei weiterverarbeiten.

Mannit (Mannitol) ist über seine Verwendung als Süßungsmittel hinaus ein Hilfsstoff bei der Tablettenherstellung sowie ein Wirkstoff für ein Arzneimittel (z. B. Osmofundin Infusionslösung, ein Osmodiuretikum). Es wird auch als Laxans bei Darmspiegelungen eingesetzt.



Reinhild Berger, Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Der Zuckeraustauschstoff ist nicht diabetogen und hat weniger Kalorien als Zucker

Was spricht für Erythrit?

Zuckersüßes Beratungswissen – Teil 8

Erythrit – der Zucker „light“

Zuckersüßes Beratungswissen – Teil 9

Birkenzucker – öko und gesund?

Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe in der Diskussion

Süße Alternativen

Zuckersüßes Beratungswissen – Teil 14

Hustenbonbons – süßes Lösungsversprechen

Blähungen und ihre Ursachen

Üble Winde

Zuckersüßes Beratungswissen Teil 6

Süßstoffe – kalorienfreies Glück?

1 Kommentar

Süßstoff Xylit, denkt bitte daran, dass das für Hunde tödlich sein kann

von Ute am 19.02.2020 um 20:14 Uhr

Süßstoff Xylit, für Hunde tödlich

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.