Ein Jahr Securpharm

Noch immer zu viele Fehlalarme

Berlin - 07.02.2020, 17:45 Uhr

Falsch konfigurierte Scanner können zu Fehlalarmen führen. (m / Foto: tradol / stock.adobe.com)

Falsch konfigurierte Scanner können zu Fehlalarmen führen. (m / Foto: tradol / stock.adobe.com)


Nächster Ausfall pünktlich zum Geburtstag angekündigt

Bergen ist zuversichtlich, was das zweite Jahr im Echtbetrieb betrifft. Man werde alles tun, um Fehlalarme weiter zu reduzieren und die Systemperformance zu verbessern. So seien nationale wie internationale Arbeitsgruppen eingesetzt, um daran zu arbeiten. Die Ursachen würden gründlich erforscht und analysiert. Um möglichst wenige Störungen zu verursachen, würden Wartungsarbeiten in die Nacht verlegt und überdies angekündigt.

Pünktlich zum ersten Geburtstag ist es übrigens wieder so weit: Die ABDA informiert derzeit ihre Mitgliedsorganisationen, dass in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar 2020 in der Zeit von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr erneut Wartungsarbeiten am Industrie-Server durchgeführt werden. Maximal 30 Minuten wird der Server voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. Unter www.securpharm-status.de ist der Betriebsstatus der Securpharm-Teilsysteme nachvollziehbar.

Alle Anfragen, die im Zeitraum der Unterbrechung an den Securpharm-Apothekenserver gesendet werden, werden laut ABDA-Information mit der Rückmeldung „SP-901 NMVS not available“ quittiert. Dies bedeute, dass das System abgeschaltet ist. Je nach genutzter Software können Anfragen während der Abschaltung gepuffert werden – das heißt, sie werden regelmäßig gesendet und es gibt eine positive Rückmeldung, sobald das System wieder verfügbar ist. Ob das eigene System über eine solche Pufferfunktion verfügt, ist beim Softwarehaus zu erfahren. Steht diese Funktion nicht zur Verfügung, müssen die in dieser Zeit abgegebenen Packungen notiert und im Nachgang manuell ausgebucht werden.



Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wo es ein Jahr nach Einführung von Securpharm noch hakt

Securpharm: Viele Fehlalarme, eine Fälschung

Von Samstag auf Sonntag

Wartungsarbeiten bei Securpharm

In der Nacht zum 7. Juni 2020

Securpharm-Wartungsarbeiten angekündigt

ABDA veröffentlicht neue Handlungsempfehlungen und Optionen

Wie sich Securpharm-Fehlalarme vermeiden lassen

Kontaktaufnahme wegen Securpharm-Fehlalarmen

Das BfArM könnte anrufen

Securpharm-Fehlalarme vermeiden

Scannertest jetzt in Warenwirtschaft integriert

Zum Umgang mit Fehlermeldungen im Securpharm-System

Kurz vor dem Start

4 Kommentare

Securpharm

von Josef Lemke am 09.02.2020 um 18:33 Uhr

Man kann nur zustimmen: Schafft diesen Irrsinn doch endlich ab!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Securpharm

von Scarabäus am 09.02.2020 um 10:29 Uhr

1 Fälschung in 12 Monaten... Hier sieht man, dass es nicht um Sicherheit sondern um Totalüberwachung der Apotheken geht: Wurde der Herstellerabschlag richtig berechnet, wurde substituiert oder gestückelt?! Werden alle Packungen offengelegt usw. Orwell lässt grüßen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Spätkapitalistische Bullshitjob-Maschine

von Armin Heller am 08.02.2020 um 20:04 Uhr

Gibt es eine andere Branche als das Apothekenwesen auf dessen Boden die Bullshitjobs besser gedeihen? QMS-Zertifizierung, Präqualifizierung, Datenschutzbeauftragte, Homöopathie, Pharmakopöen-, und Gesetzestext-"Updates" und über alledem thront der größte Bullshitverein ABDA. Sorry das alles riecht irgendwie nach parasitärem Befall kurz vor dem Exitus, nachdem sich das Immunsystem namens "gesunder Menschenverstand" final verabschiedet hat. Ein schönes Wochenende gewünscht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

eine Fälschung

von Peter am 08.02.2020 um 7:44 Uhr

Eine Fälschung in einem Jahr..Das sagt doch alles aus, wie überflüssig Securpharm ist.
Warum schafft man dies nicht sofort mit gesundem Menschenverstand wieder ab?
Reine Veräppelung und völlig überflüssig, da es keine Fälschungen im deutschen Markt gibt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.