Interpharm, Rezepturgipfel und mehr

Was bringt das Fortbildungsjahr 2020 für Apotheker?

Stuttgart - 08.01.2020, 09:00 Uhr

Die Interpharm findet 2020 wieder in Berlin statt. Sie können jetzt die ersten, noch vergünstigten Tickets buchen. (Foto: frank peters / stock.adobe.com / Montage DAZ.online)

Die Interpharm findet 2020 wieder in Berlin statt. Sie können jetzt die ersten, noch vergünstigten Tickets buchen. (Foto: frank peters / stock.adobe.com / Montage DAZ.online)


Die Interpharm gastiert wieder in Berlin, der Winter-Pharmacon findet zum 50. Mal statt, der DAV-Rezepturgipfel bereits zum vierten Mal – im Fortbildungsjahr 2020 ist wieder einiges geboten. Neues gibt es auch im Programm: den Cannabisgipfel. Diese und andere Highlights stellen wir Ihnen hier nun vor – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. 

„The same procedure as every year“ – in guter Tradition startet das apothekerliche Fortbildungsjahr mit dem Pharmacon. Auf 90 Jahre wie Miss Sophie kommt die „Internationale Pharmazeutische Fortbildungswoche der Bundesapothekerkammer“, wie die offizielle Bezeichnung lautet, zwar noch nicht, aber doch seit immerhin 50 Jahren ist sie ein fester Termin im Fortbildungskalender der Apotheker – zunächst in Davos und seit 2015 im österreichischen Schladming. In diesem Jahr findet der Pharmacon von 19. bis 24. Januar statt.  Es wird im weitesten Sinne um Infektionen gehen – angefangen mit der „Abwehr von Eindringlingen“ und der Rolle von Mikroben bei Gesundheit und Krankheit über den rationalen Einsatz von Antibiotika sowie Virusinfektionen wie HIV und Hepatitis bis hin zu der Frage, ob es sich bei Krebs eigentlich auch um eine Infektionskrankheit handelt. Neben den Vorträgen geht es in Seminaren dann um die Praxis, zum Beispiel wie man Anwendungsfehler bei Antibiotika vermeidet.

Neben der Wissenschaft steht eine berufspolitische Diskussion auf dem Programm. Über deren Teilnehmer oder das Format verraten die Veranstalter auf ihrer Webseite allerdings noch nichts. Und auch für das Vergnügen ist wie immer gesorgt – unter anderem mit dem Bankabend der Apobank, dieses Jahr mit Dr. Roman Szeliga, Arzt und ehemaliger Topmanager eines großen pharmazeutischen Unternehmens, der gerne auch als der österreichische Humorexperte Nr. 1 bezeichnet wird, sowie mit der Hüttenparty auf der Tauernalm.

Oder doch lieber Davos?

Für alle, die mit Schladming immer noch nicht warm geworden sind oder denen der Pharmacon fortbildungstechnisch nicht reicht, ist Davos nach wie vor eine Option. Der mit dem Wegzug des Pharmacon unter rein schweizerischer Ägide  ins Leben gerufene Kongress PharmaDavos findet auch 2020 wieder statt – zum sechsten Mal. Start ist am 9. Februar, die Veranstaltung endet am 14. Februar. Neben den wissenschaftlichen Hauptvorträgen stehen Partnervorträge (von Industriepartnern), Workshops sowie Impfkurse auf dem Programm. Darüber hinaus gibt es ein „Partnerprogramm“, in dessen Rahmen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Sponsoren angeboten werden, zum Beispiel ein Skirennen, ein Langlaufkurs und ein Hüttenabend – zum Teil allerdings nur für geladene Gäste. Fortbildungspunkte für Kollegen aus Deutschland sind laut Veranstalter beantragt.

Der Höhepunkt des Fortbildungsjahres – die Interpharm

Nachdem die Interpharm anlässlich ihres 30. Geburtstags im vergangenen Jahr nach Stuttgart und somit nach Hause zurückkehrte – 1989 fand die erste in Stuttgart statt –, ist in diesem Jahr wieder Berlin der Ort des Geschehens. Wie gewohnt stehen in den zwei Tagen zahlreiche Vorträge sowie Seminare und Workshops auf dem Programm. Allen voran natürlich der wissenschaftliche Kongress, bei dem es 2020 zum Beispiel um das Mikrobiom gehen wird. Auch wieder auf der Agenda ist in diesem Jahr die Futurepharm, die 2019 ihre Premiere hatte. Sie befasst sich mit der Zukunft und den Herausforderungen der Apotheken und findet in der Ausstellung statt. Geboten sind unter anderem Vorträge zum E-Rezept, aber auch Klimaschutz in Apotheken wird ein Thema sein. Beim ApothekenRechtTag geht es wie immer um spannende juristische Fragen im Apothekenalltag, beim Eins & Drei–Filialapothekentag dreht sich alles um das Management von Filialen. Wie gewohnt kommen auch PTA und PKA mit dem PTAheute-Kongress und dem PKAaktiv-Seminar fortbildungsmäßig auf ihre Kosten. Und für die Allerkleinsten ist ebenfalls wieder gesorgt: Inhaber einer Kongresskarte können die kostenlose Kinderbetreuung nutzen. Und was wäre eine Interpharm ohne Party? Die steigt am Freitagabend im Ballhaus Berlin. Wir lassen die Goldenen Zwanzigerjahre wieder aufleben und feiern bis in die Puppen! (Achtung: Für die Party gibt es keine Abendkasse!)

Cannabisgipfel – das jüngste Fortbildungsbaby

Das Fortbildungsjahr 2020 bringt auch ein ganz neues Format mit sich: Den Cannabisgipfel, bei dem die Besucher Wissenswertes zu THC, CBD und Cannabisblüten erfahren. So geht es beispielsweise um die Pharmakologie und den medizinischen Einsatz von Cannabinoiden, um rechtliche Rahmenbedingungen für Cannabis-Arzneimittel und die verschiedenen Darreichungsformen von Cannabis. Zum Abschluss stehen dann noch die Experten Rede und Antwort und beantworten die Fragen der Teilnehmer – und zwar laut Programm alles, was die schon immer zum Thema wissen wollten. Parallel zu den Vorträgen wird es eine kleine Ausstellung folgender Firmen geben: Spectrum Therapeutics, Bionorica ethics, Storz & Bickel sowie THC Pharm. Diese informieren die Besucher über Ihre Produkte und Informationsservices zu ihren Produkten. Das Besondere am Cannabisgipfel ist: Es gibt nicht einen Veranstaltungsort, sondern vier: Er findet am 11. Mai in Hamburg statt und am 25.Mai in Stuttgart. Im Herbst gibt es dann zwei weitere Termine, nämlich in Essen am 28.Oktober und in Berlin am 10 November.

Weitere Informationen gibt es in Kürze

Berge ja, aber bitte ohne Schnee!

Im Juni gastiert der Pharmacon dann, wie alle Jahre wieder um diese Zeit, in Südtirol in Meran. Vom 7. bis 12. Juni beherbergt das Meraner Jugendstilkurhaus die fortbildungsaffinen Apotheker. Im Fokus stehen dieses Mal die Schwerpunktthemen Geriatrie, Stoffwechsel und Blut. Das genaue Programm für den Pharmacon 2020 in Meran soll in Kürze auf der Webseite zur Verfügung stehen, ebenso wie die Details zum Rahmenprogramm. Hier wird nur verraten, dass es sowohl die Dance-Night als auch das klassische Konzert wieder geben wird. Übrigens: Auch beim Pharmacon, Sommer wie Winter, gibt es während der Vorträge und Seminare eine Kinderbetreuung.

Rezepturgipfel, die Vierte

Im Vergleich zu den Veteranen Pharmacon und Interpharm gehört der DAV-Rezepturgipfel zu den jüngeren Fortbildungen – er findet 2020 zum vierten Mal statt. Nach Stuttgart, Hamburg und Essen geht es nun nach Bayern, genauer gesagt ins schöne Nürnberg. Der DAV-Rezepturgipfel bietet ein Podium für die Diskussion aktueller Fragen rund um die Arzneimittelherstellung. Referenten aus Apothekenpraxis, PTA-Schule und Universität greifen zentrale Themen auf und liefern Orientierungshilfen für den Apothekenalltag. Wie auch in den vergangenen Jahren findet neben den Vorträgen eine Messe statt. Sie decken alles ab, was in der Apotheke mit der Rezeptur in Zusammenhang steht. Von Literatur über Ausgangsstoffe – inklusive Dronabinol – und Grundlagen bis hin zu Geräten sei alles dabei.

Think global, bilde dich fort local!

Zu diesen bundesweiten Veranstaltungen kommen unzählige regionale Fortbildungen und Events der einzelnen Apothekerkammern hinzu: Der Frühjahrs- und Herbstkongress der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, die Zentrale Fortbildung der Landesapothekerkammer Hessen in Gießen, Die Große Fortbildung der Kammer Nordrhein – um nur einige Beispiele zu nennen. Dazu kommen Apothekertage, bei denen ebenfalls ein umfangreiches Fortbildungsprogramm geboten wird, zum Beispiel in Bayern.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Fortbildungswoche lockt im zweiten Jahr über 280 Apotheker in die Bündner Berge

pharmaDavos etabliert sich

PharmaDavos: Fortbildungen, Standespolitik und Rahmenprogramm

Ein junger pharmazeutischer Kongress

Das erwartet die Teilnehmer beim DAV-Rezepturgipfel

„Rezepturfotos, die es in dieser Form noch nicht zu sehen gab“ 

Atemwegs- und HNO-Erkrankungen beim Winter-Pharmacon

Atemlos in Schladming

Der PharmaDavos-Kongress lockt zum dritten Mal in die höchstgelegene Stadt der Alpen

Fortbildung im Hochgebirge

Pharmacon-Veranstalter zufrieden mit erstem Kongress in Schladming

Umzug gelungen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.