30 Fragen zum Versandhandel

Linke fragen nach Kontakten zwischen BMG und EU-Versendern

Berlin - 16.07.2019, 09:00 Uhr

Die Linksfraktion hat der Bundesregierung einen ausführlichen Fragenkatalog zukommen lassen, in dem es um die Geschäfte der EU-Versender geht. (c / Foto: Külker)

Die Linksfraktion hat der Bundesregierung einen ausführlichen Fragenkatalog zukommen lassen, in dem es um die Geschäfte der EU-Versender geht. (c / Foto: Külker)


Linke: Die EU-Versender werden nicht kontrolliert!

Die Linken beschäftigen sich in ihrer Anfrage auch mit der Rolle der niederländischen Versandkonzerne. Dazu weist die Oppositionsfraktion darauf hin, dass die Arzneimittel-Überwachungsbehörde die EU-Versender 2017 als Grenzapotheken definiert hat und dass „von den niederländischen Regelungen für diese Apotheken dispensiert werden könne“, wenn die Apotheke eine Erklärung der Behörde des Landes vorlegt, in das sie versendet. Gleichzeitig habe aber das BMG im Juni 2018 mitgeteilt, „dass die Niederlande die Überwachung der Apotheken in ihrem Hoheitsgebiet in eigener Zuständigkeit regeln und vollziehen würden und deutsche Behörden durch niederländisches Recht grundsätzlich nicht zu Überwachungsmaßnahmen in den Niederlanden verpflichtet werden könnten“. Die Linksfraktion kommt daher zu dem Schluss: „Aus Sicht der Fragestellenden scheint damit eine Prüfung der Versandapotheken, die nach dem niederländischen Recht als ‚Grensapotheke‘ eingestuft werden, nicht zu existieren.“

Nach dieser ausführlichen Vorbemerkung folgt ein ebenso ausführlicher Fragenkatalog. Zunächst geht es um das Auskunftsersuchen des OLG München – die Linken wollen unter anderem wissen, warum das BMG bislang nicht geantwortet hat. Was die Gleichpreisigkeit betrifft, erkundigen sich die Linken danach, welche Auswirkungen die Aufgabe der Festpreise auf „weitere wesentliche Strukturmerkmale des deutschen Arzneiversorgungssystems“ haben.

Wer aus dem BMG hat mit den EU-Versendern über was gesprochen?

Dann geht es um die EU-Versender. Die Linken wollen wissen, welche „Kontakte oder Kontaktversuche“ es von Seiten ausländischer Versender gab, die mit dem aktuellen Apothekengesetzgebungsverfahren zusammenhingen. Die Fraktion interessiert sich auch dafür, wer aus dem BMG diese eventuellen Treffen/Kontakte wahrgenommen hat und ob es dabei um die Rx-Festpreise in § 78 des Arzneimittelgesetzes ging. Was das Apotheken-Stärkungsgesetz selbst betrifft, wird danach gefragt, wie die Bundesregierung sicherstellen will, dass sich die EU-Versender an die neuen Vorgaben halten. In diesem Zusammenhang wollen die Linken auch wissen, wie die Bundesregierung die Europarechtskonformität des Rx-Versandverbots bewertet.

Hier lesen Sie die gesamte Anfrage der Linken an die Bundesregierung.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Anfrage Zum Rx-Versandhandel

BMG weiß nichts über Inspektionen bei EU-Versendern

30 Fragen zum Versandhandel

Die Linke will es wissen

Bundesgesundheitsministerium antwortet ausweichend auf Fragen der Linksfraktion

Wer überwacht die EU-Versender?

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

BMG antwortet ausweichend auf Kleine Anfrage

Grüne enttäuscht

5 Kommentare

Die richtigen Fragen

von Carsten am 16.07.2019 um 13:03 Uhr

Wahnsinn. Alles Fragen, die richtig und wichtig sind.

Unglaublich, dass das bisher öffentlich ungefragt blieb. Da hat der "Journalismus" bisher vollkommen versagt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kleine 30er-Anfrage an einen bald „zahnlosen“ Minister?

von Christian Timme am 16.07.2019 um 11:51 Uhr

Linke Anfrage an Herrn Spa(h)n ... wenn in der Währung „Zähne“ und zahlbar bis ... werden „uns“ wohl bald „Implantate“ anlächeln ... Gesundheit hat „einen Preis“ ... sogar für einen Minister ...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Ehrliche Partei

von Christian Becker am 16.07.2019 um 10:25 Uhr

Solange sie nicht regieren, können sie wie eine ehrliche Partei rüberkommen.
Die Frage ist, wie es aussieht, wenn sie mal in einer Koalition in Regierungsverantwortung wären.

Ich habe für mich entschieden, es darauf ankommen zu lassen, und gebe ihnen meine Stimme.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Vielen Dank

von Anita Peter am 16.07.2019 um 9:03 Uhr

Vielen Dank an die Linke!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Vielen Dank

von Roland Mückschel am 16.07.2019 um 10:01 Uhr

Kann ich mich nur anschliessen.
Wird doch nicht noch ne ehrliche Partei geben?

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.