Weltweite Umfrage

In Frankreich gibt es die meisten Impfskeptiker

Berlin - 20.06.2019, 11:30 Uhr

Insbesondere in reichen und westeuropäischen Ländern ist die Impfskepsis einer Umfrage zufolge hoch. Und das obwohl die Franzosen erst kürzlich eine strenge Impfpflicht eingeführt haben und Apotheker auch impfen dürfen. (Foto: imago images / IP3Press)

Insbesondere in reichen und westeuropäischen Ländern ist die Impfskepsis einer Umfrage zufolge hoch. Und das obwohl die Franzosen erst kürzlich eine strenge Impfpflicht eingeführt haben und Apotheker auch impfen dürfen. (Foto: imago images / IP3Press)


In der Ukraine hatten den Angaben zufolge lediglich 50 Prozent der Befragten Impfungen als sicher und effizient eingeschätzt. Dort gab es 2018 mehr als 53.000 Masernfälle. Misstrauen in staatliche Stellen gehe oftmals einher mit Zweifeln über die Sicherheit von Impfungen, fanden die Studienautoren weiter heraus.

Mehr zum Thema

Psychologen finden überzeugende Strategie

Impfskepsis überwinden

Gerade junge Eltern müssten ihre Fragen zu Impfungen schnell und umfassend beantwortet haben, sonst orientierten sie sich an den sozialen Medien, sagte Larson. Dort verbreiteten sich schnell Fehlinformationen, auf die Forscher aber nicht reagieren könnten, weil sie in privaten Facebook-Gruppen oder anderen unzugänglichen Foren kursierten. Das Kinderhilfswerk Unicef hatte im März davor gewarnt, dass Masern weltweit alarmierende Ausmaße erreicht haben.



bro / dpa
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Allensbach-Umfrage: Wenig Bewusstsein für regelmäßige Auffrischungen

Impfstatus vielfach unbekannt

BAH-Gesundeitsmonitor

Große Vorbehalte gegen Impfungen

Modellprojekt in Nordrhein

Impfende Apotheken sind top

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.