Änderung der AMVV

Permethrin und Indoxacarb – für Hunde bald ohne Rezept

Berlin / Stuttgart - 06.06.2019, 11:15 Uhr

Tierarzneimittel für Hunde mit den antiparasitären Wirkstoffen Permethrin und Indoxacarb sollen mit der 18. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein. (s / Foto: cel)

Tierarzneimittel für Hunde mit den antiparasitären Wirkstoffen Permethrin und Indoxacarb sollen mit der 18. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein. (s / Foto: cel)


Rx in Deutschland nicht im Einklang mit EU-Recht

Dass diese beiden Wirkstoffe zur Anwendung beim Hund künftig rezeptfrei erhältlich sein werden, fußt auf einer Entscheidung der Europäischen Kommission zum Arzneimittel Activyl Tick Plus® mit Permethrin und Indoxacarb. Auf europäischer Ebene ist das Kombipräparat bereits seit 15. März 2018 rezeptfrei, die EMA hatte zuvor eine Änderungsanzeige zum zentral zugelassenen Tierarzneimittel Activyl Tick Plus® positiv beschieden. Für Deutschland gilt somit: „Das nationale Recht steht daher derzeit nicht im Einklang mit der auf europäischer Ebene geänderten Verkaufsabgrenzung“, erklären die Ministerien im Referentenentwurf. Denn: „Die enthaltenen Wirkstoffe Permethrin und Indoxacarb sind in Deutschland sowohl einzeln als auch in der vorliegenden Kombination in der Anlage 1 der AMVV als verschreibungspflichtig ausgewiesen“.

Bundesrat muss noch zustimmen

Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht (SAV) wurde lediglich zu Permethrin gehört, dieser empfahl Permethrin für Hunde aus der Rx-Pflicht zu entlassen. Ein Votum des SAV zu Indoxacarb war nicht notwendig, da in Deutschland keine national zugelassenen Arzneimittel mit diesem Wirkstoff verfügbar sind. 

Noch ist die Verordnung nicht erlassen, derzeit läuft ein Stellungnahmeverfahren zum Referentenentwurf. Letztlich muss dann noch der Bundesrat zustimmen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Referentenentwurf für Änderungsverordnung

BMG will Sumatriptan aus der Rezeptpflicht entlassen

Stellungnahme zur AMVV-Änderungsverordnung

ABDA: Kein Retax bei fehlender Dosierungsangabe

Sachverständigenausschuss empfiehlt Entlassung aus der Verschreibungspflicht

Levocetirizin bald in der Selbstmedikation

Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht 

Sumatriptan ohne Rezept und Ibu-Saft schon ab drei Monaten

Sachverständigenausschuss empfiehlt Entlassung aus der Verschreibungspflicht

Sumatriptan nimmt OTC-Hürde

Arzneimittelverschreibungsverordnung: Änderungen im Bundesgesetzblatt veröffentlicht

Dosis muss ab November 2020 aufs Rezept

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.