Jahresbilanz 2018

Apotheken verkaufen mehr als 20 Millionen Bionorica-Packungen

Stuttgart - 08.03.2019, 14:00 Uhr

Bionorica kann sich über gute Zahlen freuen, hier der Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Michael A. Popp (links)  und der Vorstand Global Business Dr. Uwe Baumann. (Foto: Bionorica/Stephanie Winterhalter)

Bionorica kann sich über gute Zahlen freuen, hier der Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Michael A. Popp (links)  und der Vorstand Global Business Dr. Uwe Baumann. (Foto: Bionorica/Stephanie Winterhalter)


Schwarze Zahlen mit Dronabinol

Vom aktuellen Boom von Cannabis-Therapien profitierte Bionorica ebenfalls. Der Umsatz mit dem auf Cannabis basierenden Schmerzmittel Dronabinol lag im vergangenen Jahr bei rund 27 Millionen Euro, teilte der Mittelständler mit. Im Jahr zuvor waren es noch 16,7 Millionen Euro. Der Anteil am Gesamtumsatz lag damit bei knapp 8 Prozent. „Wir haben aufgrund des begrenzten Marktes, wegen der Nichterstattung und im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungskosten über ein Jahrzehnt Verluste mit Dronabinol gemacht“, teilte der Vorstandsvorsitzende Michael Popp mit. Inzwischen schreibe das Unternehmen mit dem Produkt schwarze Zahlen.

Auch bei den internationalen Geschäften verkündete Bionorica erhebliche Absatzsteigerungen. Da Unternehmen ist vor allem auf den Märkten Russlands, der Ukraine, Polens und Österreichs aktiv. Wurden 2008 noch insgesamt 22 Millionen Packungen verkauft, gab es 2018 eine Verdopplung des internationalen Geschäfts mit rund 45 Millionen Packungen – im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Absatzsteigerung um mehr als 15 Prozent. Popp kündigte an, dass als nächstes mit Mexiko der lateinamerikanische Markt erschlossen werden soll.

Neubau in Neumarkt

Die Bionorica-Gruppe rechnet für 2018 mit einem Netto-Umsatzerlös von rund 338 Millionen Euro. Seit der Preisfreigabe für OTC-Produkte auf dem deutschen Gesundheitsmarkt im Jahr 2004 verfünffachte sich der Umsatz. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen sowohl in Deutschland als auch im Ausland mehr als 1700 Mitarbeiter. Am kommenden Montag ist der Spatenstich eines neuen Verwaltungsgebäudes in Neumarkt geplant. Hierfür steht eine Fläche von 20.000 m² bereit. Investiert werden sollen 2019 mehr als 48 Millionen Euro, davon etwa 25 Millionen Euro am deutschen Standort.



Dr. Armin Edalat, Apotheker, Chefredakteur DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Bionorica legt Jahresbilanz für 2018 vor

20-Millionen-Marke geknackt

Kräftige Investitionen in Erforschung von Pflanzenwirkstoffen

Bionorica auf Erfolgskurs

In Deutschland wird die Marktführerschaft in der Cannabis-Therapie angestrebt

Bionorica setzt auf Phytothek

Bionorica leidet unter Russlands Wirtschaftsflaute

Der Rubel rollt nicht mehr

Neue Serie Pharmaunternehmen in Deutschland - Bionorica

„Apotheker – unsere wichtigsten Partner!“

1 Kommentar

Jedes Jahr...

von Hans im Glück am 07.07.2019 um 23:36 Uhr

...dieselbe Leier.
Man könnte die Berichte der letzten Jahre übereinanderlegen und würde bis auf die Zahlen keine Änderungen erkennen.
Klar liegt es an der Marketingstrategie, denn was Neues bringt Bionorica ja nicht mehr auf den Markt.
Und solange man Hunderte PTAs und Apotheker für einen Unkostenbeitrag nach Mallorca zu „Workshops“ (böse Zungen würden von Kaffefahrtähnlichen Veranstaltungen sprechen) gekarrt werden, bleibt das Verkaufspersonal der Marke treu.
Spannend wird es, wenn Dr. Baumann als eigentlicher Vater des Erfolgs 2021 abtritt.
Die zweite Reihe bei Bionorica hat da leider nur blasse Gesichter zu bieten.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.