„Für uns ganz normal“

Sanacorp setzt Apotheken-Imagekampagne fort

München / Stuttgart - 18.02.2019, 16:15 Uhr

Die Sanacorp setzt ihre Imagekampagne „Für uns ganz
normal“ fort. (s / Foto: Sanacorp)

Die Sanacorp setzt ihre Imagekampagne „Für uns ganz normal“ fort. (s / Foto: Sanacorp)


Die Apotheken-Imagekampagne der Sanacorp – „Für uns ganz normal“– geht in die nächste Runde. Wie der Großhändler mitteilt, erhalten Kunden am heutigen Montag zum Start ein Paket mit zahlreichen Aktionsartikeln. Die 2017 ins Leben gerufene Kampagne soll die „unverzichtbaren Leistungen der Vor-Ort-Apotheke wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken“, heißt es in einer Mitteilung.

Vor gut zwei Jahren ging die Apotheken-Imagekampagne des Großhändlers Sanacorp an den Start. Unter dem Motto „Ihre Apotheke vor Ort. Immer für Sie da. Für uns ganz normal“ wollte die Sanacorp nach eigener Aussage die Kernleistung der wohnortnahen Apotheken auf den Punkt bringen, die „von Mensch zu Mensch, mit viel Einfühlungsvermögen und hoher fachlicher Kompetenz beraten“. 

Mehr zum Thema

Reaktion auf das EuGH-Urteil

Auch Sanacorp startet Apothekenkampagne

Wort & Bild, Gehe, Rowa, Sanacorp, Noventi

Großer Apotheken-Digitalpakt kontert Noweda und Burda

Kampagne soll Leistungen der Vor-Ort-Apotheke ins Bewusstsein rücken

Nun geht die Kampagne in die zweite Runde. Die Sicherstellung einer flächendeckenden Vor-Ort-Versorgung durch Apotheken gewinne zunehmend an Bedeutung, speziell vor dem Hintergrund, dass die Anzahl der Apotheken in Deutschland kontinuierlich sinkt, heißt es in einer Mitteilung zum Kampagnenstart. Umso wichtiger sei es, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass nur Vor-Ort-Apotheken zuverlässig die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln sicherstellen. Dafür wolle die Sanacorp den Apotheken auch in Zukunft den Rücken stärken und führe deshalb die bereits 2017 erfolgreich gestartete Imagekampagne auch in 2019 weiter, erklärt der genossenschaftliche Großhändler. Unter dem Motto „Für uns ganz normal“ rückten die unverzichtbaren Leistungen der Vor-Ort-Apotheke wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung. Dazu ergänzten neue Ideen die bewährten Maßnahmen. Insbesondere in den Sozialen Medien werde die Kampagne in Zukunft noch stärker präsent sein.

Nicht nur für Kunden: Alle Apotheken können mitmachen

So sollen alle Kunden des Großhändlers zum Start am 18. Februar ein Paket mit Aktionsartikeln erhalten. Daneben stehen allen Apotheken, nicht nur Sanacorp-Kunden, im Kampagnendesign gestaltete Aufkleber und Taschentücher beziehungsweise das „Tütle“ als Abgabeartikel zur Verfügung, die zum Selbstkostenpreis bezogen werden können. Zudem sind Social-Media-Themenblöcke geplant – Rätsel, Gewinnspiele und Apotheker- und Animationsfilme, die Services und Leistungen der Vor-Ort-Apotheke unterstreichen sollen und von Apotheken, auch von Nichtkunden der Sanacorp, geteilt und auf den eigenen Kanälen veröffentlicht werden können. Auch in den eigenen Newslettern, Onlineauftritten und Printprodukten, wie durch Banner-Schaltungen und in Kundenmagazinen, will die Sanacorp auf die Kampagne aufmerksam machen.

„Alle Maßnahmen zielen darauf ab, den Endkunden sowohl in der digitalen Welt als auch im Printbereich den Wert der Vor-Ort-Apotheke wiederkehrend vor Augen zu führen. Genau aus diesem Grund können auch Nichtkunden der Sanacorp die Social-Media Inhalte gerne teilen und die Abgabeartikel über die Sanacorp beziehen“, so Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes der Sanacorp.

Teil von „Pro AvO“

Neben der eigenen Kampagne setzt sich die Sanacorp, die neben der Noweda der zweite apothekereigene Großhändler ist, im Rahmen der Initiative „Pro AvO“ für die Apotheken vor Ort ein. Ziel des Zusammenschlusses zu dem neben der Apothekergenossenschaft Sanacorp der Wort&Bild-Verlag, der Großhändler Gehe, die Noventi-Gruppe und der Automatenhersteller Rowa gehören, ist nach Aussage der Beteiligten, die inhabergeführte Apotheke zu stärken und „digitale Anwendungen der Apotheker zu harmonisieren“.



jb / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kooperation mit Versender

Pro AvO: Absage an DocMorris

Reaktion auf das EuGH-Urteil

Auch Sanacorp startet Apothekenkampagne

„Zukunftspakt Apotheke“ und „Pro AvO“ können sich Zusammenarbeit mit dem DAV vorstellen

Kommt jetzt die Mega-Fusion?

Initiativen für die Vor-Ort-Apotheken

Arntzen: „Diese Tür steht nach wie vor offen“

1 Kommentar

so verzichtbar

von Margi Nal am 10.08.2019 um 9:04 Uhr

Toll, dafür Geld zu verbrennen. Würde mich mal interessieren, wie viele Kunden diese super geniale Version von "klar machen wir alles umsonst und auch gerne" überhaupt KENNEN?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.