Als Folge von Depression

Hormonelle Kontrazeptiva erhalten Warnhinweis zu Suizid

Stuttgart - 19.11.2018, 09:00 Uhr

„Depressionen können schwerwiegend sein und sind ein allgemein bekannter Risikofaktor für suizidales Verhalten und Suizid“, lautet künftig die Fachinformation zu hormonellen Kontrazeptiva. ( r / Foto: terovesalainen / stock.adobe.com)

„Depressionen können schwerwiegend sein und sind ein allgemein bekannter Risikofaktor für suizidales Verhalten und Suizid“, lautet künftig die Fachinformation zu hormonellen Kontrazeptiva. ( r / Foto: terovesalainen / stock.adobe.com)


Was steht künftig im Beipackzettel und der Fachinformation?

Die Fachinformation ändert sich unter:

4.4. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung 
„Depressive Verstimmung und Depression stellen bei der Anwendung hormoneller Kontrazeptiva allgemein bekannte Nebenwirkungen dar (siehe Abschnitt 4.8). Depressionen können schwerwiegend sein und sind ein allgemein bekannter Risikofaktor für suizidales Verhalten und Suizid. Frauen sollte geraten werden, sich im Falle von Stimmungsschwankungen und depressiven Symptomen - auch wenn diese kurz nach Einleitung der Behandlung auftreten - mit ihrem Arzt in Verbindung zu setzen.“

Die Gebrauchsinformation ändert sich unter:

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von {Bezeichnung des Arzneimittels} beachten? 
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Psychiatrische Erkrankungen:

„Manche Frauen, die hormonelle Verhütungsmittel wie {Bezeichnung des Arzneimittels} anwenden, berichten über Depression oder depressive Verstimmung. Depressionen können schwerwiegend sein und gelegentlich zu Selbsttötungsgedanken führen. Wenn bei Ihnen Stimmungsschwankungen und depressive Symptome auftreten, lassen Sie sich so rasch wie möglich von Ihrem Arzt medizinisch beraten.“



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Hormonelle Kontrazeptiva erhalten Warnhinweis zu Suizid

von Jürgen Barth am 20.11.2018 um 8:39 Uhr

Warnhinweis obwohl die Kausalität nicht nachgewiesen ist - adhärenzerhöhende Massnahme würde ich sagen. Dann steigt eben der Umsatz der PiDaNa.....

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.