Die letzte Woche 

Mein liebes Tagebuch

24.06.2018, 08:00 Uhr

Es gibt sie noch, die mutigen Kammern! Ein Hoffnungsschimmer! (Foto: Andi Dalferth)

Es gibt sie noch, die mutigen Kammern! Ein Hoffnungsschimmer! (Foto: Andi Dalferth)


Eine Resolution gegen das Schweigen der ABDA – die mutige Kammer im hohen Norden hat dies  gewagt! Endlich! Ein Positionspapier vom Kooperationsverband mit frischen Ideen und Vorschlägen! Mutig! Die Politik freut sich. Es gibt noch Hoffnung. Aber es gibt auch Kammern, die nicht einmal über Telepharmazie beim Apotag sprechen wollen. Und die ABDA fürchtet das Impfen in Apotheken wie der Teufel das Weihwasser. Derweil läuft sich die Douglas-Chefin warm: Sie wirbt um Apothekerinnen für ihre Kosmetikshops, feixt der Spiegel. 

18. Juni 2018 

Nicht nur in Bayern sorgt eine bevorstehende Landtagswahl für Wirbel. Auch in Hessen wird Ende Oktober gewählt. Ob es dort die schwarz-grüne Landesregierung wieder schafft, ist mehr als fraglich. Aussicht auf Einzug in den Landtag hat allerdings die FDP, die in Umfragen derzeit bei etwa 8 Prozent liegt. Und schon haben die Liberalen ein umfangreiches Wahlprogramm vorgelegt, in dem sie sich auch mit dem Apothekenmarkt befassen. Nett, welche Absichtserklärungen man da lesen kann: Stärkung der inhabergeführte Apotheke, keine unterschiedlichen Regelungen für in- und ausländische Versandapos, Abrechnungsmöglichkeiten für besondere Leistungen, Sicherstellungszuschlag für Apotheken in ländlichen Regionen, bessere Bezahlung von Notdiensten, weniger Bürokratie und Verbesserung der Attraktivität des PTA-Berufs. Mein liebes Tagebuch, ein Wunschkonzert mit lieblichen Tönen. Aber es gibt auch Dissonanzen: Deutlich macht die hessische FDP, dass sie einerseits nicht auf den Rx-Versand verzichten will, andererseits aber die Rx-Preisbindung aufrecht erhalten will. Wie soll das gehen? Als Vorbild nennt die FDP sogar die Buchpreisbindung. Hat die FDP das Geheimrezept, wie sich Rx-Versand und einheitliche Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel unter einen Hut bringen lassen? Mir scheint, das ist Wahlkampfgetöse erster Sahne. Liebe FDP, so leicht gehen wir dir nicht auf den Leim. Wir wüssten da schon mal gerne die konkreten Vorschläge!



Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

6 Kommentare

Alle ziehen an einem Strang

von Bernd Jas am 24.06.2018 um 18:07 Uhr

Guten Tag Herr Ditzel,
wo Sie grad sagen "institutionalisiert", da fällt mir doch heute Morgen aus dem Briefkasten ein Flyer (in Form einer roten, runden, drei-D Pappscheibe) in die Hände.
Je nach Betrachtungswinkel sieht man offen dort stehen: "Al" oder "40% SPAREN nur online auf alle OTC".
Da werden nichthinnehmbare Unterschiede zwischen Präsenz- und Versandapotheken doch auf der anderen Seite wieder egalisiert. Eine unschlagbare Idee unserer Pharmaindustrie wie ich finde und was ich im letzten Jahr schon mal mit einem Glückwunschschreiben an den Absender honoriert habe. Mir fehlt lediglich noch die Fernsehwerbung mit dem Hinweis "Ihr Apotheker kauft zum Schnäppchenpreis, da ist auch schon das Angebot für Sie mit drin".
Doc Morris rette Dich wir kommen mit Zwangsangeboten!

Das ist doch toll; wo früher die Direktangebote hinter vorgehaltener Hand über den HV-Tisch geflüstert wurden, lebt heute die Transparenz auf dem Arzneimarkt für den Schmalbeutelkonsumenten.
Wie war das noch bei den Rabattverträgen? Ach nee,... da wollte doch die GKV nicht, das alle wissen was den Versicherten vorenthalten wird.
Wenn man manchmal die Unterschiede (im vierstelligen Bereich der Rabatt-Generika) bei den Vk´s sieht und das Oberstübchen dann das Rotieren anfängt wird einem schon mal angesichts der Margen recht schwindelig.
Mit ins Konzept passt auch pharma mall Gesellschaft für E-Commerce, unsere Vertriebsschiene zur Zwangsprostitution. Das ist doch mal ein Großhandel wie er im Tagebuch steht.
Melden Sie sich heute noch an und Ihr Rabatte und Skonti sind sicher aufgehoben; bei uns und der GKV.

Ich krieg grade die Krätze; Tschöö

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Und still ruht der See...

von Veit Eck am 24.06.2018 um 12:20 Uhr

Eigentlich ist es wie immer vor dem DAT - es sind immer die gleichen Verdächtigen (mich einbegriffen), die nicht gut finden was an politischen Zeichen von der ABDA Führung kommuniziert wird. Auf dem DAT dann eine mächtige Seilschaft, die mit ihrerer Stimmenmehrheit schnell dafür sorgen will, dass nicht viel Kritik an die Oberfläche gelangt. Einzige Spannung ist die Frage, kommt der neue Gesundheitsminister und wie verbindlich wird er zu den offenen Fragen aus dem Koalitionsvertrag Stellung nehmen.

Schade, wenn es wirklich so käme...

mehr Mut, mehr Engagement bei allen Kolleginnen und Kollegen - das ist das Gebot der Stunde.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Und still ruht der See

von Conny am 24.06.2018 um 17:54 Uhr

Tja, der Beifall der Lemmerlinge den Schmidt auf dem Apothekertag bekommt, überrascht mich auch immer wieder. Ich vergleiche Schmidt immer mit Tasmania Berlin

Wir verpassen gerade unsere Zukunft !

von Ulrich Ströh am 24.06.2018 um 9:15 Uhr

Lieber Herr Ditzel,bezüglich meiner Resolution in SH möchte ich den Ball flacher halten.Weil die Resolution leider folgen- und antwortlos von der ABDA bleiben wird.

Viel bemerkenswerter ist,daß wir in vielen Zukunftsthemen wie Telepharmazie oder Impfen gerade unsere Zukunft verpassen.
Weil der Schneid fehlt...

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Wir verpassen gerade unsere Zukunft

von Peter Ditzel am 24.06.2018 um 10:09 Uhr

Lieber Herr Ströh, auch wenn die Resolution folgenlos bleibt -wie so viele andere Resolutionen auch -, ist sie trotzdem ein Zeichen. Und ja, es ist richtig, dass wir gerade die Zukunftsthemen verpassen. Das kommt als Bumerang zurück! Einen schönen Sonntag!

DV Hessen

von Dr.Diefenbach am 24.06.2018 um 9:08 Uhr

Leider konnte ich nichts über die hessische KammerDV finden.Da gab es auch erstaunliche Erkenntnisse über Haushalt,diesbezügliche Stellen,die Petition,usw.Fakt ist dass wir über einen Haushalt der ABDA keine detaillierten Infos hatten und es wurde auch nichts abgestimmt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.