Nuvaring und Generika

Sind die Verhütungsringe untereinander austauschbar?

Stuttgart - 03.05.2018, 10:00 Uhr

Viele Frauen, die sich für einen Ring statt für die Pille zur Verhütung entschieden haben, haben derzeit Probleme die generischen Varianten zu bekommen. (Foto: picture alliance / Phanie)

Viele Frauen, die sich für einen Ring statt für die Pille zur Verhütung entschieden haben, haben derzeit Probleme die generischen Varianten zu bekommen. (Foto: picture alliance / Phanie)


Der kleine Unterschied 

Worin liegen außer dem Preis eigentlich die Unterschiede zwischen dem Original-Nuvaring und den Nachahmern? Die Freisetzungsrate ist, wie bereits erwähnt, identisch. Auch hinsichtlich der Größe unterscheiden sie sich nicht. Der Außendurchmesser beträgt 54 mm und der Querschnittsdurchmesser 4 mm. Doch in einem ganz wesentlichen Punkt unterscheiden sich die Newcomer von den beiden älteren Präparaten: Sie müssen nicht mehr im Kühlschrank gelagert werden und sind über die gesamte Laufzeit bei einer Raumtemperatur unter 25 Grad haltbar. NuvaRing® und Circlet® hingegen sind vor der Abgabe an den Patienten, also in der Apotheke, beim Großhändler und beim Transport dazwischen, bei 2 bis 8 Grad zu lagern. Nach der Abgabe an den Endverbraucher reicht die Lagerung bei unter 30 Grad. Dann müssen die Ringe allerdings innerhalb von vier Monaten eingesetzt werden.

Beladung und  Trägermaterial

Die Ringe haben unterschiedliche Trägermaterialien. So ist beim Nuvaring® und bei Circlet®, also den kühlpflichtigen, ein Gemisch aus zwei unterschiedlichen Ethylen-Vinylacetat-Copolymeren (Poly[ethylen-co-vinylacetat]) enthalten, einmal im Verhältnis 91:9 und einmal im Verhältnis 72:28. Außerdem enthalten sie Magnesiumstearat als Hilfsstoff. Die Ringe, die nicht in den Kühlschrank müssen, enthalten zwar ebenfalls ein Ethylen-Vinylacetat-Copolymer im Verhältnis 72:28. Die zweite Komponente ist jedoch Polyurethan.

Ein weiterer Unterschied liegt in der Beladung.

  • NuvaRing® und Circlet®: 11,7 mg Etonogestrel und 2,7 mg Ethinylestradiol
  • Ginoring®, Cyclelle®, Setlona und VeriAristo®: 11,0 mg Etonogestrel und
    3,474 mg Ethinylestradiol.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Neue vaginale Verhütungssysteme

Verhütungsringe jetzt auch ungekühlt

Neue Systeme auf dem Markt

Verhütungsringe jetzt auch ungekühlt

Neues Generikum stammt aus einem anderen Werk

Alternative für brüchige Verhütungsringe

Zahlreiche Rückrufe bei Ginoring und Cyclelle

Verhütungsringe brechen nach wie vor

Nuvaring® und Circlet® stabiler als andere Vaginalringe

Zerbrechlicher Verhütungsschutz

Rückruf wegen Ringbrüchen

Nun hat es auch Cyclelle erwischt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.