Top-Themen 2018

Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel geben?

Stuttgart - 31.12.2018, 12:00 Uhr

Welche Fiebersenkung ist am besten? Paracetamol und Ibuprofen allein, gleichzeitig oder im Wechsel geben? (Foto: Tomsickova / stock.adobe.com / Montage jh / DAZ.online)

Welche Fiebersenkung ist am besten? Paracetamol und Ibuprofen allein, gleichzeitig oder im Wechsel geben? (Foto: Tomsickova / stock.adobe.com / Montage jh / DAZ.online)


Aktuellere Empfehlungen zur alternierenden Ibuprofen-Paracetamol-Fiebersenkung?

Ein Cochrane-Review untersuchte sechs Studien und wertete Daten von insgesamt 915 Kindern aus. Die Cochrane-Autoren fanden eine mäßige Evidenz für die kombinierte Fiebersenkung mit Ibuprofen und Paracetamol, wenn beide Arzneimittel gleichzeitig gegeben wurden. Die Kombination senkte das Fieber stärker als die jeweilige Monotherapie mit Paracetamol oder Ibuprofen, sowohl eine Stunde als auch vier Stunden nach Gabe.

Wie sieht es mit der Gabe von Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel aus? Für die alternierende Gabe Paracetamol und Ibuprofen versus der jeweils alleinigen Therapien gibt es nur eine schwache Evidenz. Nach Durchsicht der Studien fanden die Cochrane-Autoren, dass eine Stunde nach Gabe des zweiten Arzneimittels (Paracetamol oder Ibuprofen) die Fiebersenkung effektiver sein könnte, als die Behandlung mit Paracetamol oder Ibuprofen allein. Auch entwickelten weniger Kinder innerhalb der nächsten drei Stunden wieder Fieber. Doch auch diesen Outcome bewertet Cochrane mit schwacher Evidenz.

Abwechselnde oder gleichzeitige Gabe von Paracetamol und Ibuprofen?

Erhielten die Kinder Ibuprofen und Paracetamol nur einmal zeitgleich, das andere Mal im Wechsel, macht wohl keinen Unterschied. Die Autoren fanden keinen statistisch signifikanten Unterschied in der Körpertemperatur der Kinder und der Anzahl der Kinder, die nach einer Stunde, nach vier und sechs Stunden fieberfrei waren. 

Was fanden die Cochrane-Analysten zur Verträglichkeit von Ibuprofen und Paracetamol? Die kombinierte Gabe der beiden Arzneimittel zeigte nicht mehr Nebenwirkungen als die jeweilige Monotherapie mit den Substanzen. Allerdings relativiert Cochrane auch die Aussagekraft dieser Daten. Um tatsächlich valide Daten zur besseren oder schlechteren Verträglichkeit zu erhalten, seien zu wenige Kinder beteiligt gewesen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


3 Kommentare

Tippfehler bei Dosis im ersten blauen Kasten.

von A. Fischer am 19.02.2018 um 14:48 Uhr

Liebes DAZ Team,

die Dosis von Paracetamol ist eigentlich 15mg/kg und nicht 5mg/kg.

Mit kollegialen Gruß,

A. Fischer

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Tippfehler bei Dosis im ersten blauen

von Celine Müller am 19.02.2018 um 15:53 Uhr

Liebe Frau Fischer,

Sie haben Recht! Herzlichen Dank für den Hinweis. Ich habe es korrigiert.

Viele Grüße

Celine Müller

AW: Tippfehler bei Dosis im ersten blauen

von Andy am 26.05.2019 um 6:53 Uhr

Ja so ist das mit den Tippfehlern, der sich auch bei Frau Fischer eingeschlichen hat.... denn es heißt nicht

Mit kollegialen Gruß sondern Mit kollegialem Gruß

Herzliche Grüße

A.Rehbein

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.