Inspiriert von der natur

Milliroboter als Arzneimittelbote

Stuttgart - 25.01.2018, 10:00 Uhr

Quallen standen unter anderen Modell für den Milliroboter, der einmal Arzneistoffe an den Wirkort transportieren soll. (Foto: bobmachee / stock.adobe.com). 

Quallen standen unter anderen Modell für den Milliroboter, der einmal Arzneistoffe an den Wirkort transportieren soll. (Foto: bobmachee / stock.adobe.com). 


Mögliche Einsatzgebiete

Die Hoffnung ist bei allen Forschern groß, dass ihr Roboter eines Tages zum Standard im Gesundheitswesen wird, dass nicht-kabelgebundene, mobile Roboter eine Revolution der Forschung im Bereich der minimalinvasiven Chirurgie einläuten werden. Mittels solcher Milliroboter hätte ein Chirurg nämlich direkten Zugang und die genaue Kontrolle in schwer zugänglichen Bereichen des Körpers. „Ohne chirurgischen Eingriff ist es in vielen Bereichen des Körpers aktuell nicht möglich, sich Zugang zu verschaffen. Unser Ziel ist es, mit unserem weichen Milliroboter diese Regionen nicht-invasiv erreichbar zu machen, um eine Diagnose erstellen und eine Therapie vornehmen zu können,“ so Sittis Zukunftsvision.

Die Forschung an mobilen Kleinstrobotern, die in der Zukunft in der Medizin zum Einsatz kommen könnten, nimmt in der Abteilung für Physische Intelligenz eine zentrale Rolle ein. Viele der Forschungsprojekte Sittis und seines Teams befassen sich mit neuartigen und intelligenten Milli- oder gar Mikrorobotern für mögliche medizinische Anwendungen.Es sind noch große Herausforderungen zu bewältigen, bis solche Systeme in der Medizin geläufig sein könnten. Aktuell testeten die Forscher den Milliroboter nur in einer synthetischen Magenattrappe und in Hühnchenfleischgewebe. Sittis Team, bestehend aus Wenqi Hu, Guo Zhan Lum und Massimo Mastrangeli, gelang es, den Milliroboter durch diese Umgebung zu steuern. Mit Ultraschall überprüften sie, wo genau der Roboter sich seinen Weg bahnte.



jb / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Technologieunternehmen mischen den Gesundheitssektor auf

Fachfremd, aber erfolgreich

Freund oder Feind der Apotheker?

Künstliche Intelligenz

Mottenvirus dient als Vehikel für Genschere

Viren im Magnetfeld

Wie funktioniert Magnetresonanztomografie (MRT) und welche Rolle spielt Gadolinium?

MRT und Kontrastmittel

James Bond im Visier der Physik

Warum geschüttelt, nicht gerührt?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.