Stress lass nach!

Unruhig? Erschöpft? Schlaflos?

Hamburg - 10.04.2018, 17:00 Uhr

Foto: contrastwerkstatt / stock.adobe.com
HV Theme badge

Foto: contrastwerkstatt / stock.adobe.com


Wichtige Hinweise

Allgemeine Hinweise und Informationen zum Präparat sollten natürlich nicht fehlen: Wichtig zu wissen ist, dass das Wirkmaximum der pflanzlichen Mittel bei regelmäßiger Einnahme nach ungefähr ein bis zwei Wochen erreicht wird. Bei Schlafstörungen sollten entsprechende Mittel eine halbe bis eine Stunde vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Von Vorteil ist, dass die pflanzlichen Sedativa weder abhängig machen, noch den physiologischen Schlafverlauf beeinträchtigen. Neben standardisierten Extrakt-Präparaten gibt es außerdem eine Reihe von Beruhigungs- bzw. Schlaftees (siehe Tabelle 3). Übrigens: Auch die Komplexhomöopathie und anthroposophische Medizin hält verschiedene Mittel bereit (siehe Tabelle 4), wenn dies gewünscht ist. 

Tab.3: Teemischungen mit Baldrian & Co. (Beispiele)

Präparat
(Filterbeutel)
Wirkstoffe* Dosierung                   
Bombastus® Beruhigungstee

Baldrianwurzel

Pfefferminzblätter

Melissenblätter

Hopfenzapfen

2-3x1 Tasse täglich

1x1 Tasse vor dem Schlafengehen

 

Bombastus® Schlaf- und Nerventee N

Baldrianwurzel

Melissenblätter

Passionsblumenkraut

Pfefferminzblätter

2-3x1 Tasse täglich

1x1 Tasse vor dem Schlafengehen

H&S® Beruhigungstee Passionsblumenkraut

2-4x1 Tasse

ab 12 Jahren

H&S® Schlaf- und Nerventee

Baldrianwurzel

Melissenblätter

Hopfenzapfen

2-3x1 Tasse täglich

1x1 Tasse vor dem Schlafengehen

ab 12 Jahren

Sidroga® Beruhigungstee Passionsblumenkraut

2-4x1 Tasse

ab 12 Jahren

Sidroga® Schlaf- und Nerventee N

Baldrianwurzel

Melissenblätter

Passionsblumenkraut

Pfefferminzblätter

2-3x1 Tasse täglich

1x1 Tasse vor dem Schlafengehen

ab 12 Jahren

* teilweise weitere Inhaltsstoffe enthalten

Tab.4: Komplexhomöopathische und anthroposophische Mittel bei nervösen Beschwerden und Schlafstörungen (Beispiele)

Präparat            Inhaltsstoffe                                        Darreichungs-formIndikation und Hinweise (Auswahl)
homöopathisch
Neurexan®

Passiflora incarnata D2

Avena sativa D2

Coffea arabica D12

Zincum isovalerianicum D4

Tabletten / Tropfen

Schlafstörungen und nervöse Unruhezustände,

Tropfen enthalten 36 Vol.-% Alk.

Calmvalera Hevert®

Cimicifuga racemosa D3

Anamirta cocculus D4

Cypripedium calceolus var. pubescens D4

Strychnos ignatii D6

Lilium lancifolium D6

Passiflora incarnata D3

Platinum metallicum D8

Valeriana officinalis D2

Zincum isovalerianicum D3

Tabletten nervös bedingte Unruhezustände und Schlafstörungen
Calmvalera Hevert®

Cimicifuga racemosa D2

Anamirta cocculus D4

Cypripedium calceolus var. pubescens D3

Strychnos ignatii D6

Lilium lancifolium D4

Passiflora incarnata D3

Platinum metallicum D8

Valeriana officinalis D2

Zincum isovalerianicum D3

Tropfen

nervöse Störungen wie Schlafstörungen und Unruhe; Verstimmungs-zustände,

enthält 48 Vol.-% Alk.

dystoLoges®

Passiflora incarnata Ø

Gelsemium sempervirens D4

Reserpinum D6

Coffea arabica D6

Veratrum album D6

Tabletten nervöse Störungen
dystoLoges®

Passiflora incarnata Ø

Gelsemium sempervirens D4

Reserpinum D8

Coffea arabica D6

Veratrum album D6

Tropfen

nervöse Störungen,

enthält 20 Vol.-% Alk.

Nervoregin® H

Acidum phosphoricum D1

Anamirta cocculus D3

Avena sativa Ø

Hypericum perforatum D1

Passiflora incarnata Ø

Tabletten nervös bedingte Erschöpfungs-zustände
Nervoregin®

Acidum phosphoricum D4

Avena sativa Ø

Humulus lupulus Ø

Passiflora incarnata D2

Tropfen

Schlafstörungen bei nervöser Erschöpfung,

enthält 52 Vol.-% Alk.

Manuia®

Turnera diffusa Ø

Panax ginseng Ø

Acidum phosphoricum D2

Ambra grisea D3

Tabletten nervöse Beschwerden und Erschöpfungs-zustände mit körperlicher und geistiger Leistungsminderung
Sedakatt®

Avena sativa D2

Coffea arabica D12

Passiflora incarnata D2

Zincum isovalerianicum D4

Tabletten Schlafstörungen bei nervösen Unruhezuständen
Valeriana Heel®

Valeriana officinalis Ø

Humulus lupulus Ø

Crataegus Ø

Melissa officinalis Ø

Chamomilla recutita Ø

Avena sativa Ø

Acidum picrinicum D5

Kalium bromatum D1

Ammonium bromatum D1

Natrium bromatum D1

Tropfen

nervös bedingte Unruhe- und Erschöpfungs-zustände,

enthält 66 Vol.-% Alk.

Zincum Hevert® N

Cimicifuga racemosa D4

Hyoscyamus niger D4

Strychnos ignatii D3

Phosphorus D12

Platinum metallicum D12

Zincum metallicum D12

Tabletten nervöse Unruhezustände
anthroposophisch
Neurodoron®

Aurum metallicum praeparatum D10

Kalium phosphoricum D6

Ferrum-Quarz D2

Tabletten u.a. nervöse Erschöpfung
Calmedoron®

Avena sativa 2b Ø

Humulus lupulus Ø

Passiflora incarnata Ø

Valeriana officinalis, ethanol. Decoctum Ø

Coffea tosta-ethanol. Decoctum D60

Streukügelchen / Mischung

Einschlafstörungen und Nervosität,

Mischung enthält 49 Vol.-% Alk.

Avena comp. Globuli velati®

Avena sativa ferm 33c D2

Valeriana officinalis ferm 33c D2

Sulfur aquosum D24

Phosphorus D24

Calcium carbonicum Hahnemanni D6

Streukügelchen Ein- und Durchschlaf-störungen, abendliche Unruhezustände
Passiflora comp. Globuli velati®

Passiflora ex herba ferm 33c D2

Crataegus e foliis et fructibus ferm 33d D2

Salix vitellina e cortice et foliis ferm 33d D2

Streukügelchen u.a. Schlafstörungen und nervöse Unruhe

.


Synthetische Schlafmittel

Die bei Schlafstörungen eingesetzten H1-Antihistaminika Diphenhydramin (z.B. Betadorm®-D, Moradorm® Nachtruhe, Vivinox® Sleep Schlaftabletten stark) und Doxylamin (z.B. Hoggar® Night, Schlafsterne®) haben eine sedierende, schlafanstoßende und durchschlaffördernde Wirkung. Eine ausreichende Schlafzeit (7-8 Std.) ist einzuplanen, sonst kann es zum Hangover und damit verbundenen Einschränkungen kommen. Entsprechende Mittel sollten nur kurzfristig eingenommen werden. Auf Nebenwirkungen, Kontraindikationen (wie Engwinkelglaukom, Prostatatahyperplasie, Epilepsie) und Interaktionen (z.B. mit zentral wirksamen Arzneimitteln, Alkohol) ist zu achten. Der ärztlichen Verschreibung vorbehalten sind Benzodiazepine wie Lormetazepam (z.B. Noctamid®) und Nitrazepam (z.B. Mogadan®) sowie die Z-Substanzen Zopiclon (z.B. Ximovan®) und Zolpidem (z.B. Stilnox®).

Auf den Lebensstil achten 

Eine medikamentöse Behandlung ist bei Stressgeplagten mit entsprechenden Beschwerden nicht die alleinige Lösung. Vielmehr gilt es, die Stressauslöser zu identifizieren und möglichst abzuschaffen bzw. den richtigen Umgang damit zu finden. Hilfreich sind außerdem ausreichende Schlaf- und Ruhezeiten (bei Unruhe), sowie ein geregelter Tag-Nacht-Rhythmus. Weiterhin sollte auf Coffein (bei Schlaflosen ab dem Nachmittag) und Alkohol verzichtet und auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Schlaflose Kunden können zudem von Schlafhygiene-Tipps profitieren. Dazu gehören eine optimale Temperatur im Schlafzimmer (18-20°C), die Beseitigung von Störfaktoren wie Lärm und Licht und die Vermeidung von abendlichem üppigen Essen und spätem Fernsehkonsum. Für den Stressabbau eigenen sich außerdem Entspannungsmethoden (z.B. Yoga, autogenes Training) und regelmäßige körperliche Aktivität. Auch eine Tasse Tee am Abend oder ein wohltuendes Bad, z.B. mit Melissen- oder Lavendelöl, können zur Entspannung beitragen. 

Buchtipp

Guter Schlaf ist wichtig. Doch viele Menschen können davon leider nur träumen. Sie haben Ein- oder Durchschlafschwierigkeiten und sind tagsüber dafür müde und abgeschlagen. Kommt eine Kunde mit solchen Beschwerden in die Apotheke, gilt es zunächst einmal die Ursache für die Schlafstörung herauszufinden. Häufig ist Stress der Auslöser für einen schlechten Schlaf. Aber es gibt noch eine Reihe weiterer möglicher Ursachen. Das Hörbuch „Stress, Erschöpfung und durchwachte Nächte“ von Prof. Klaus Mohr gibt einen Überblick über die wichtigsten Schlafstörungen und erläutert die Möglichkeiten der pharmakotherapeutischen Intervention.

Klaus Mohr

Stress, Erschöpfung und durchwachte Nächte

Schlafstörungen und was man dagegen tun kann

2011 - Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart - Audio CD - 14,80 Euro
 ISBN 978-3-8047-2916-2
 

Zeitschriftentipp

(Heft 4 / 2014)
Erscheinungsweise: vierteljährlich | Format: 19,8 x 29,4 cm | Begründet: 2014 | Sprache: Deutsch | Deutscher Apotheker Verlag | ISSN 2197-6848

Das Fortbildungsheft Teamschulung richtet sich mit verschiedenen Selbstmedikationsthemen an das gesamte Apothekenteam. Die Zeitschrift zum Thema Unruhe und Erschöpfung beleuchtet anschaulich die Grundlagen dieser Beschwerden und gibt ausführliche Beratungshilfen mitsamt nützlichen Zusatztipps an die Hand. Welche Arzneimittel bei Unruhe und Erschöpfung zum Einsatz kommen, wie sie wirken und welche komplementärmedizinischen Möglichkeiten es gibt, wird ebenfalls in dieser Ausgabe besprochen. Eine übersichtliche Präparate-Tabelle mitsamt Dosierung und weiteren Hinweisen runden das Thema ab. Übrigens: Wer eine Ausgabe verpasst hat, kann sie problemlos bestellen: Einfach eine E-Mail an service@deutscher-apotheker-verlag.de schreiben oder den Abo-Service anrufen (Tel.: 0711 25 82 353).

Quellen: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2017/daz-9-2017/nur-kein-stress | Teamschulung 4/14 Unruhe Erschöpfung, Thema Frauengesundheit, SM Kitteltasche, Lauer Taxe, Teehersteller



Annette Lüdecke (lue), Apothekerin, Autorin DAZ.online
teamschulung@deutscher-apotheker-verlag.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzliche Helfer bei nervöser Unruhe und Erschöpfung

Nur kein Stress!

Zum Umgang mit depressiven Patienten in der Apotheke

Wenn der Blues im Kopf spielt

Phytopharmaka bei Unruhe, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen

Baldrian, Hopfen & Co.

Dreierkombination aus Baldrian, Hopfen und Melisse

Neues Packungsdesign für Sedacur forte

Frauen leiden häufig unter Schlafproblemen – ihnen hilft Neurexan®

Das innere Gleichgewicht wieder finden

Gezielte Behandlung mit Neurapas® balance oder Pascoflair®

Nervöse Unruhe hat zwei Gesichter

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.