Niedersachsen

Apotheke wird Opfer von Wechselfallentrick

Stuttgart - 20.11.2017, 13:10 Uhr


Mit einem „Wechselfallentrick“ hat ein Trickbetrüger am vergangenen Montag mehrere Hundert Euro in einer Apotheke an der Werdumer Straße im niedersächsischen Altengroden erbeutet. 

Der elegant gekleidete Mann hatte gegen 17.50 Uhr die Apotheke betreten und gab während eines Gesprächs mit der Angestellten an, dass er seltene 50-Euro-Scheine sammeln würde; es folgten geschicktes Handling und geschickte Gesprächsführung. Erst bei der Kassenprüfung wurde das Fehlen des Geldes bemerkt, berichtet die Wilhelmshavener Zeitung.

Der Mann wird als ca. 1,70 Meter groß und etwa 35 Jahre alt beschrieben, mit kurzem, welligen schwarzen Haar. Außerdem habe der Mann gutes Englisch gesprochen.

Die Polizei rät: Wenn Unbekannte beim Geldwechseln oder Bezahlen versuchen, Angestellte zu verunsichern, sollte man Ruhe bewahren und im Zweifelsfall sofort die Polizei verständigen. Erhöhte Vorsicht sei geboten, wenn sich z.B. bei Wechsel- oder Bezahlvorgängen immer wieder der Wunsch des vermeintlichen Kunden ändert.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 9420 in Verbindung zu setzen.


Diesen Artikel teilen: