Hebammensprechstunde

Eine „Storchenhelferin“ in der Apotheke

Düsseldorf - 27.10.2017, 10:05 Uhr

In der Eulen Apotheke im hessischen Taunusstein sind ab sofort auch Hebammen, Mütter und Kinder sehr oft zu Besuch. (Foto: Eulen Apotheke)

In der Eulen Apotheke im hessischen Taunusstein sind ab sofort auch Hebammen, Mütter und Kinder sehr oft zu Besuch. (Foto: Eulen Apotheke)


Apotheke wird umgestaltet

Noch laufen in den Behandlungsräumen die letzten Umgestaltungsmaßnahmen. Etwas bunter sollen sie werden und gemütlich für die ratsuchenden Mütter und ihre Babys. Wickeltische und Liegen sollen bis zur ersten Sprechstunde im November dann installiert sein. „Wir haben das so aufgebaut, dass man es schnell zur Seite räumen kann, wenn die Sprechzimmer für andere Patienten in den Apotheken gebraucht werden“, erklärt Stöber. 

Apotheker Moritz Stöger (Foto: Eulen Apotheke)

Von der Idee bis zur Umsetzung sei alles recht schnell gegangen. „Wir haben die Zeit zwischen den Sommer- und den Herbstferien jetzt dafür genutzt“, sagt der Apotheker. Vieles habe man aus verschiedenen Quellen dafür nachfragen und zusammentragen müssen. Die Hebamme habe sich bei ihrem Berufsverband erkundigen müssen, was alles zu beachten ist und er selber habe viel im Internet nachgeschaut. „Es gibt ja ein paar Apotheken in Deutschland, die auch so einen Service anbieten. Da haben wir dann vor allem mal in deren Internetangeboten geschaut, wie die das organisieren“, sagt Stöber.

Noch gebe es keine Termin-Vereinbarungen, der Service sei ja noch nicht gestartet, doch Stöber rechnet mit einer guten Nachfrage für die Sprechstunde. Und je nachdem kann er sich vorstellen, dass die Hebammensprechstunde dann auch öfter als einmal die Woche stattfinden könnte.



Volker Budinger, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.