Arzneimittelfälschungen

Gefälschtes Cialis in den Niederlanden entdeckt

Stuttgart - 11.10.2017, 17:45 Uhr

In den Niederlanden ist gefälschtes Cialis aufgetaucht (Alle Bilder: BfArM)

In den Niederlanden ist gefälschtes Cialis aufgetaucht (Alle Bilder: BfArM)


Weitere Unterschiede beim Blister

Der Aufdruck des Blisters unterscheidet sich ebenfalls vom Original.

Blister, Fälschung: unterschiedlicher Druck, ®-Zeichen unleserlich
Blister Original

Hinweise, dass die Fälschung auf den deutschen Markt gelangt ist, gibt es bislang nicht. Der AMK liegen zur betroffenen Charge derzeit keine Beanstandungen vor.  Dennoch sollen Apotheker ihre Bestände prüfen und bei Packungen der verdächtigen Charge das Verfalldatum sowie gegebenenfalls die Fälschungsmerkmale der Primär- und Sekundärverpackung checken. Verdächtige Packungen sind in Quarantäne zu nehmen und zu melden.  

Laut BfArM sind die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen. Eine abschließende Bewertung bezüglich der Art der Fälschung sei nach derzeitigem Erkenntnisstand noch nicht möglich, heißt es. Die AMK und das BfArM haben angekündigt, darüber zu informieren, sobald weitere Informationen vorliegen.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.