DAZ.online-Wahlcheck (Teil 2)

Was sagen die Parteien zum Rx-Versandverbot?

Berlin - 20.09.2017, 07:00 Uhr

Wie stehen die Parteien zum Rx-Versandhandel? Soll es das Verbot geben oder nicht? (Foto: dpa)

Wie stehen die Parteien zum Rx-Versandhandel? Soll es das Verbot geben oder nicht? (Foto: dpa)


Grüne

Das Verbot wird nicht kommen, egal was Minister Gröhe oder die CSU jetzt im Wahlkampf noch versprechen. Und rechtlich ist die Sache auch ziemlich eindeutig. Es ist zu vermuten, dass spätestens der EuGH das Verbot kippen wird. Durch die fruchtlose Debatte um das Verbot wurde leider viel Zeit vertrödelt. Zeit, die wir besser investiert hätten, um die Benachteiligung inländischer Apotheken zu beenden und uns Gedanken über eine bedarfsgerechte Arzneimittelversorgung zu machen. Ohne die Verbotsdiskussion hätten wir heute vielleicht schon einen Sicherstellungszuschlag. Damit wäre vielen Apotheken eher geholfen.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Rückblick auf ein brisantes Jahr für die deutschen Apotheken

Ein Jahr EuGH-Urteil

FDP- und SPD-Politiker wettern gegen Rx-Versandverbot

Lindner und Lauterbach sind sich einig

Antrag der Linksfraktion offenbart: Union und SPD haben noch nicht zueinander gefunden

Rx-Versandverbot: Union und Linke auf einer Linie

Parteipositionen zur Bundestagswahl

Wahlprüfsteine (V): Rx-Preisbindung und Versandhandel

Die Reaktionen auf das EuGH-Urteil zur grenzüberschreitenden Preisbindung

„Böse Überraschung“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.