Lieferengpass bei Eisentropfen

Ferro Sanol Tropfen nicht lieferbar: Eisenmangel bei UCB?

Stuttgart - 21.08.2017, 07:00 Uhr

Nicht lieferbar: Welche flüssigen Eisenpräparate können Apotheker alternativ zu den Ferro Sanol Tropfen empfehlen? (Foto: UCB)

Nicht lieferbar: Welche flüssigen Eisenpräparate können Apotheker alternativ zu den Ferro Sanol Tropfen empfehlen? (Foto: UCB)


Ferrum Hausmann Tropfen: Was ist anders zu Ferro Sanol Tropfen?

Vifor bietet mit Ferrum Hausmann® Tropfen ebenfalls ein flüssiges Eisenpräparat als apothekenpflichtiges Arzneimittel. Der Wirkstoff bei Ferrum Hausmann ist ein Eisen(III)-Salz – Eisencarboxymaltose – und nicht wie bei den Ferro Sanol® Präparaten eine zweiwertige Eisenverbindung. Die AWMF- und Onkopedia-Leitlinien zu Eisenmangel und Eisenmangelanämie bevorzugen Eisen(II)-Verbindungen zur oralen Therapie eines  Eisenmangels oder einer bestehenden Anämie. Der menschliche Körper resorbiert zweiwertiges Eisen direkt – über DMT-1, divalent metal transporter 1 – wohingegen er dreiwertiges Eisen vor der Aufnahme im Duodenum zunächst in zweiwertiges Eisen überführen muss. Zudem löst sich dreiwertiges Eisen nur bis pH drei. Saure oder reduzierende Substanzen wie Ascorbinsäure können die Löslichkeit verbessern und die Aufnahme fördern.

Auch von Ferrum Hausmann gibt es einen Sirup als weitere Option zur flüssigen Eisensubstitution. Inhaltsstoff ist wie bei den Tropfen die dreiwertige Eisenverbindung Eisencarboxymaltose.

Eisen auf Rezept: Welche Eisenverbindungen zahlt die Kasse?

„Eisen(-II)-Verbindungen nur zur Behandlung von gesicherter Eisenmangelanaemie“ ist der Wortlauf der OTC-Übersicht mit den apothekenpflichtigen Arzneimitteln, die auch für Erwachsene bedingt erstattungsfähig sind. Heißt: Ferrum Hausmann® Tropfen bekommen Patienten rezeptfrei in der Apotheke oder wenn ärztlich verordnet, nur auf einem „grünen Rezept“. In beiden Fällen bezahlen die Patienten ihre Eisenpräparate komplett selbst.

Flüssiger Eisen-Klassiker: Floradix

Floradix® Eisen stellt als Nahrungsergänzungsmittel eine pflanzliche Alternative zur Eisensupplementierung in flüssiger Form dar. Besteht ein erhöhter Eisenbedarf oder die Gefahr eines Eisenmangels, können Apotheker Floradix® empfehlen. Floradix® eignet sich nicht zur Therapie eines manifesten Eisenmangels. Als Nahrungsergänzungsmittel erstattet die GKV auch für Floradix® die Kosten nicht.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Regeln zur Erstattung und Verordnung

Wer zahlt die Eisensubstitution?

Eisen mit Floradix® niedrig dosiert substituieren

Ernährung alleine reicht nicht immer

„Kräuterblut“ Floradix® mit Eisen

Der Klassiker bei erhöhtem Eisenbedarf

Bei oraler Supplementation gilt: weniger ist mehr!

Update Eisenstoffwechsel

Supplementation mit ferro sanol®

Mit Eisen fit im Leben

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.