Welt-Hepatitis-Tag

Rund 9 Millionen Europäer leiden an Hepatitis B oder C

Remagen - 28.07.2017, 10:15 Uhr

Zu oft werden Hepatitis C und B auch in Europa noch unbewusst übertragen. (Foto: bluebay2014 / fotolia)

Zu oft werden Hepatitis C und B auch in Europa noch unbewusst übertragen. (Foto: bluebay2014 / fotolia)


Diagnose ist der Haupt-Flaschenhals

„Es gibt hochwirksame Medikamente zur Behandlung von Menschen mit Hepatitis B und C“, sagt ECDC-Direktorin Andrea Ammon. „Der Haupt-Flaschenhals in der Bekämpfung ist der Nachweis. Zu viele Infektionen mit Virushepatitis bleiben unerkannt.“ Weniger als die Hälfte der antwortenden EU/EWR-Staaten habe nach der ECDC-Erhebung spezielle Leitlinien zur Testung auf Hepatitis B oder C und noch weniger hätten Schätzungen zur möglichen Dunkelziffer von Infizierten zur Verfügung stellen können, bemängelt Ammon und fügt an: „Die Länder müssen außerdem die Qualität und Vollständigkeit der Überwachung verbessern, vor allem im Hinblick auf die Übertragungswege.

Bis 2030 keine Hepatitis mehr in Europa

Rückendeckung bekommt sie hierbei von Vytenis Andriukaitis. „Wir brauchen größere Anstrengungen, um das Leiden und die Kosten zu verringern, die Hepatitis in ganz Europa verursacht.“ betont der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. „Um den zugrundeliegenden Ursachen wirksam zu begegnen, müssen wir Instrumente auf dem Gesundheitssektor mit sozialen Instrumenten verbinden und über die Gesundheits-, Sozial-und Bildungspolitik zusammenarbeiten."

Bis zum Jahr 2030 soll die Hepatitis in der EU bzw. dem EWR eliminiert sein, so lautet die Zielvorgabe des WHO Regional Action Plan. Hierzu müssen Präventions- und Kontrollprogramme weiter hochgefahren werden, fordern die Experten. Das ECDC arbeitet derzeit an einer Evidenz-basierten Test-Leitlinie, um die Länder hierbei zu unterstützen.   

Jedes Jahr am 28. Juli

Der Welt-Hepatitis-Tag wird jedes Jahr am 28. Juli begangen, um die Erkrankung in das Bewusstsein der Menschen zu rücken und das Wissen darüber zu verbessern. Die fünf bekannten Hepatitis-Viren sind A, B, C, D und E. Das European Centre for Disease Prevention and Control koordiniert die Überwachung für die Hepatitis A, B und C. Eine jüngere Studie des ECDC stellt auch Daten zur Hepatitis E für den Zeitraum 2005 bis 2015 zur Verfügung.



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Von dem Plan, Hepatitis B und C bis 2030 zu eliminieren

Wer B sagt, muss auch C sagen

Ein Überblick über den aktuellen Wissensstand rund um Virushepatitiden

Neues zum Hepatitis-Alphabet

Grundlagen für das Medikationsmanagement

Pharmakotherapie der Hepatitis C

Die Hepatitis B ist immer noch die häufigste Form der Virushepatitis

Von asymptomatisch bis Leberversagen

Welt-Hepatitis-Tag

Hepatitis früher erkennen!

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.