Berufsanerkennung

Der Flickenteppich der Fachsprachenprüfungen

Stuttgart - 05.07.2017, 15:45 Uhr

Der syrische Pharmazeut Mohammad Alsaied aus Homs beim Praktikum in der Mohren-Apotheke in brandenburgischen Jüterbog. (Fotos: Josefine Sack)

Der syrische Pharmazeut Mohammad Alsaied aus Homs beim Praktikum in der Mohren-Apotheke in brandenburgischen Jüterbog. (Fotos: Josefine Sack)


Wie sehen die Erfolgsquoten in den Kammerbezirken aus?

Auch die Erfolgschancen variieren erheblich: Während nach DAZ.online-Berechnungen im Kammerbezirk Nordrhein 90 Prozent der Prüfungen für die Prüflinge glücklich enden, hat im Saarland sogar nur einer der 33 bis Mai 2017 geprüften ausländischen Pharmazeuten nicht bestanden. In Mecklenburg-Vorpommern sind hingegen im Jahr 2016 zwei von sechs Prüflingen durchgefallen. Die Landesapothekerkammer Brandenburg wollte die Erfolgsquote nicht nennen, um „Prüfungstourismus“ vorzubeugen – und die Kammer Sachsen-Anhalt beantwortete auch andere Punkte nur sehr zurückhaltend.

Erhebliche Unterschiede gibt es auch bei der Frage, inwiefern vorbereitende Kurse in den einzelnen Bundesländern angeboten werden – was vielfach nicht der Fall ist. In einigen Ländern wie auch im Kammerbezirk Nordrhein gibt es einzelne private Anbieter, im Kammerbezirk Westfalen-Lippe macht das die Ruhr-Universität Bochum. In Sachsen können Ausländer sich in der „Kulturakademie Dresden“ fortbilden lassen, im Saarland übernimmt auch eine niedergelassene Apothekerin diese Aufgabe. Die Landesapothekerkammer Niedersachsen ist derzeit noch in Gesprächen mit verschiedenen Anbietern und will zusammen mit ihnen ein geeignetes Curriculum entwickeln.

Der eingangs erwähnte Ehepaar Sommer schaltete am Ende sogar die Europäische Kommission ein – denn ihrer Einschätzung nach gibt es teilweise eklatante Benachteiligungen von Ausländern aus EU-Staaten gegenüber Pharmazeuten, die aus anderen Regionen der Welt kommen. Dies betrifft die Frage, ob eine eingeschränkte Berufserlaubnis schon nach Ablegen der allgemeinen Deutschprüfung – und vor Ablegen der Fachsprachenprüfung – erteilt wird. Eine Sprecherin der EU-Kommission bestätigte gegenüber DAZ.online, dass der Fall seit April dieses Jahres geprüft wird.

Und auch bei diesem Thema gibt es wiederum erhebliche Unterschiede zwischen den Bundesländern: Während beispielsweise in Bayern oder Niedersachsen nie eine eingeschränkte Berufserlaubnis vor Ablegen der Fachsprachenprüfung erteilt wird, ist dies in Bremen oder Nordrhein-Westfalen regelmäßig der Fall. In Sachsen dürfen ausländische Pharmazeuten nach Auskunft der Landesapothekerkammer hingegen nicht einmal ein Praktikum absolvieren. 



Hinnerk Feldwisch-Drentrup, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Häufigkeit, Kosten, Erfolg – große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Keine einheitliche Fachsprachenprüfung

In Baden-Württemberg wird das Team für die Fachsprachenprüfungen vergrößert

Sprachhürden meistern

Bayerische Landesapothekerkammer zieht positive Bilanz

200. Fachsprachenprüfung in Bayern

Miniserie Selbstverwaltung der Apotheker

Wer macht was in der Berufspolitik? Teil 1: Die Kammern

Wie gelingt die Kontaktaufnahme zu Notfallpraxen im Apothekennotdienst?

In der Warteschleife

Die Selbstverwaltung der Apotheker

Wer macht was in der Berufspolitik?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.