Vertreterversammlung 2017 

Ärztepräsident ist neuer Aufsichtsratschef der Apobank

Düsseldorf / München - 01.07.2017, 13:00 Uhr

Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, ist der neue Aufsichtsratsvorsitzende der Apobank. (Foto: dpa)

Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, ist der neue Aufsichtsratsvorsitzende der Apobank. (Foto: dpa)


Die Vertreterversammlung 2017 der Apobank war von Personalien in Vorstand und Aufsichtsrat geprägt. Vorstandschef Herbert Pfennig geht in den Ruhestand, auf ihn folgt sein bisheriger Stellvertreter Ulrich Sommer. Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, wurde nach der Versammlung zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Die anvisierte Dividendenausschüttung von vier Prozent an die Mitglieder wurde genehmigt. 

Bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) dreht sich im Vorstand und Aufsichtsrat das Personalkarussel, das wurde auf der jüngsten Vertreterversammlung 2017 des Geldhauses in Düsseldorf deutlich. Wie das genossenschaftlich organisierte Unternehmen in einer Pressemitteilung berichtet, wählte der Aufsichtsrat unmittelbar nach dem Treffen der Vertreter in seiner konstituierenden Sitzung Frank Ulrich Montgomery zum neuen Vorsitzenden des Gremiums. Der Präsident der Bundesärztekammer und der Ärztekammer Hamburg ist seit 2011 Mitglied des Apobank-Aufsichtsrates und wurde zum Nachfolger von Hermann Stefan Keller ernannt, der nach 32 Jahren aus dem Gremium verabschiedet und zum Ehrenmitglied des Institutes sowie zum Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt wurde. Keller war seit 1985 Mitglied im Aufsichtsrat, ab 2009 dessen Vorsitzender. 

Darüber hinaus wurde Susanne Wegner, seit 2015 Geschäftsführerin der Verwaltungsgesellschaft Deutscher Apotheker (VGDA), neu in das Gremium gewählt. Sie folgt auf Hermann Stefan Keller, der sein Mandat zur Verfügung gestellt hat. Der DAV-Vorsitzende Fritz Becker wurde als Mitglied des Aufsichtsrats von der Vertreterversammlung wiedergewählt.

Ulrich Sommer folgt auf Herbert Pfennig

Wie berichtet kommt es auch an der Spitze der Bank zu einem personellen Wechsel. Für Herbert Pfennig war es die letzte Vertreterversammlung als Vorstandsvorsitzender, da er Ende August mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand tritt. Sein Nachfolger wird zum 1. September 2017 der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Vorstands, Ulrich Sommer. Den stellvertretenden Vorsitz übernimmt nach dem Wechsel Thomas Siekmann, seit 2010 Mitglied des Vorstands und verantwortlich für die Ressorts Finanzen und Controlling.

Überschuss auf Vorjahreshöhe

Die wirtschaftliche Entwicklung der Bank ist nach den Ausführungen des scheidenden Vorstandschefs Pfennig positiv. So bekräftigte er die Prognose für das Jahr 2017, wonach die Bank mit einem Jahresüberschuss auf Vorjahresniveau (2016: 61,0 Mio. Euro) rechne. Dies werde eine stabile Dividendenzahlung an die Mitglieder sowie eine Stärkung der Rücklagen und Reserven ermöglichen. Pfennig: „Unsere Doppelstrategie setzen wir fort. Wir investieren in unser Kundengeschäft, in unsere Leistungsqualität und in die IT. Gleichzeitig stellen wir uns in der Administration effizienter auf. Die Geschäftsentwicklung der ersten fünf Monate 2017 zeigt, dass wir damit weiter auf dem richtigen Weg sind.“ So sei der Kreditbestand weiter kräftig gestiegen, und auch im provisionstragenden Geschäft habe die Bank ein deutliches Plus zu verzeichnen.

Betriebsergebnis konnte gesteigert werden

Bereits auf der Bilanzpressekonferenz Anfang April hatte Pfennig ausgeführt, dass die Bank trotz der anhaltend schwierigen Branchensituation und der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank ihre Position im Jahr 2016 ausbauen und das Betriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf 159,6 Millionen Euro steigern konnte.

Wie erwartet, stimmte die Vertreterversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, den Mitgliedern für das Jahr 2016 wie in den Vorjahren eine Dividende von vier Prozent zu überweisen. 



Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Vorstand und Aufsichtsrat gewählt

Apobank: neue Führung

Deutsche Apotheker- und Ärztebank steigert Betriebsergebnis trotz Niedrigzinspolitik der EZB

Vier Prozent Dividende von der Apobank

ApoBank bestätigt Prognose – Pfennig „befördert“

Jetzt mit Vorstandschef

Vorstandssprecher der apoBank initiierte deren strategischen Neuaufbau

Herbert Pfennig 60 Jahre

1 Kommentar

Montgomery

von Heiko Barz am 02.07.2017 um 15:27 Uhr

Montgomery als Multimandatsträger.
Ich hoffe, dass dieser Mann sich nicht zu sehr verzettelt, bei allem Respekt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.