Erstes Quartal 2017

DocMorris steigert Rx-Umsatz erstmals seit 2012

Berlin - 13.06.2017, 11:10 Uhr

Plus 6 Prozent: Die niederländische Versandapotheke DocMorris konnte im ersten Quartal 2017 ihren Rx-Umsatz erstmals seit 2012 steigern. (Foto: DocMorris)

Plus 6 Prozent: Die niederländische Versandapotheke DocMorris konnte im ersten Quartal 2017 ihren Rx-Umsatz erstmals seit 2012 steigern. (Foto: DocMorris)


DocMorris würde sich in die Bücher schauen lassen

Dem Vernehmen nach hat DocMorris diese Wachstumszahlen der Politik bereits vor einigen Wochen mitgeteilt. Als die beiden Fraktionsvizes Georg Nüßlein (CSU) und Karl Lauterbach (SPD) Vertreter der Versandapotheker und der ABDA zum Gespräch luden, soll es unter anderem darum gegangen sein, wie schnell die EU-Versandapotheken ihren Marktanteil nach dem EuGH-Urteil hierzulande steigern könnten. Daraufhin sollen die DocMorris-Vertreter die Quartalszahlen präsentiert haben.

Zuletzt hatte Max Müller, Vorstandsmitglied bei den Niederländern, sogar die komplette Transparenz angeboten. Bei einer öffentlichen Fachanhörung im Bundestag bot Müller an, dass sein Unternehmen alle wichtigen Umsatz- und Wachstumszahlen aus einem Kalenderjahr von einer „unabhängigen Stelle“ prüfen lassen würde. Müller wollte damit die Behauptung der ABDA, dass Versandapotheken im Falle einer aufgehobenen Rx-Preisbindung einen Marktanteil von bis zu 25 Prozent gewinnen könnten, von sich weisen. Er bezeichnete es als „Utopie und Wunschkonzert“, dass die Versender einen Marktanteil erringen könnten, der den Apotheken vor Ort zur Gefahr werden könnte. Ob ein Abgeordneter aus dem Gesundheitsausschuss auf Müllers Angebot eingegangen ist, ist bislang nicht bekannt.

Müller hatte in der Anhörung auch mehrfach darauf hingewiesen, dass der Markt der verschreibungspflichtigen Arzneimittel insgesamt gewachsen sei. In der Tat ist es so, dass die Anzahl der abgegebenen Rx-Packungen im vergangenen Jahr leicht (laut ABDA 1,4 Prozent) gestiegen ist. Auch der Umsatz mit Rx-Arzneimitteln stieg im gesamten Markt 2016 an: Laut IMS Health wuchs der Rx-Markt um knapp 3 Prozent auf insgesamt 45,08 Milliarden Euro. Laut IMS ist der Rx-Umsatz im gesamten Apothekenmarkt auch im ersten Quartal 2017 weiter angestiegen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nämlich um 6 Prozent auf insgesamt 7,1 Milliarden Euro.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Rx-Versand legt im ersten Quartal 2018 um 10,7 Prozent zu

DocMorris wächst ungebremst

Expansionsstrategie führt zu weiteren Verlusten

Deutliches Umsatzplus für DocMorris

Umsatzsprung im 3. Quartal / Auch Zur Rose wächst

DocMorris wächst bei OTC

IQVIA-Marktbericht zum 1. Quartal 2019

Umsatz steigt, Absatz sinkt

Mehr Marketing sorgt für mehr Kunden

DocMorris auf Wachstumskurs

Zur Rose: OTC legt in Deutschland um 38,7% zu

DocMorris mit 10% Rx-Plus

1 Kommentar

Umsatzsteigerung beim Holländer

von Heiko Barz am 14.06.2017 um 11:10 Uhr

Tatsächlich gelebtes Europa.
Ein durchsichtig voraussehbares Szenario.
Und wieder erscheint diese holländische Versandchimäre in den Medien und bekommt kostenlose Werbezeilen.
Die Bonusverlockung zeigt offensichtlich Wirkung bei unserer schnäppchenorientierten Gesellschaft.
Bis es tatsächlich europäisch angeglichene Wettbewerbsbedingungen gibt, haben die Holländer längst den Markt beherrscht.
Wir als treue und idealistische Kämpfer für europäische Gleichwertigkeit haben aber dadurch jetzt schon den Kampf verloren.
Skonti und Rabatte auf NULL dann sind wir tot und die Holländer lachen sich kaputt über unsere selbstmörderische und preußische Gesetzestreue.
Ich frage mich und befürchte, ob das Wort "Patient" zukünftig überhaupt noch eine Beseutung hat!?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.