Baden-Württemberg

Behörde schließt DocMorris-Abgabeautomaten

Berlin - 21.04.2017, 14:40 Uhr

Eben noch geöffnet, jetzt schon geschlossen: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat im baden-württembergischen Hüffenhardt die sofortige Schließung des DocMorris-Abgabeautomaten angeordnet. (Foto: diz)

Eben noch geöffnet, jetzt schon geschlossen: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat im baden-württembergischen Hüffenhardt die sofortige Schließung des DocMorris-Abgabeautomaten angeordnet. (Foto: diz)


Knapp 48 Stunden war der DocMorris-Automat geöffnet

Am vergangenen Mittwochnachmittag hatte DocMorris die Tür zur alten und inzwischen umgebauten Apotheke geöffnet. Der Automat kann Unternehmensangaben zufolge dauerhaft 8.000 Arzneimittelpackungen im Vorrat haben, hinzu kämen etwa 500 gekühlte Arzneimittel.

Die Öffnungszeiten der Video-Abgabestation waren überschaubar: In der Woche öffnete der Automat in Hüffenhardt um 9 Uhr, um dann zu einer Mittagspause um 12.30 Uhr wieder zu schließen. Am Nachmittag eröffnete die DocMorris-Station dann noch einmal um 15 Uhr die Pforten, um dann um 18 Uhr zu schließen. Am Samstag hätte die Video-Station zwischen 9 und 12 Uhr öffnen sollen.

Eine Welcome-Managerin bei der Arbeit. (Foto: diz)

Ein DocMorris-Sprecher betonte, dass man grundsätzlich alle Rabattverträge beliefern könne. Wenn mal eine Firma nicht sofort erhältlich sein sollte, erhalte der Kunde einen Abholschein, mit dem er sich das Medikament zu einem späteren Zeitpunkt abholen kann. Der Sprecher sagte, dass der Automat den Anspruch habe, alle zur Akutversorgung nötigen Arzneimittel beliefern zu können. Allerdings gebe es beispielsweise nicht zehn verschiedene Hersteller für Schmerzmittel, sondern nur zwei. Mit welchem Großhändler DocMorris zusammenarbeitete, um den Automaten zu befüllen, wollte das Unternehmen nicht mitteilen.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwaltungsrichter nehmen DocMorris-Arzneimittelabgabeautomat persönlich in Augenschein

Hüffenhardt: Es wird wieder verhandelt

DocMorris eröffnet Abgabeterminal in Hüffenhardt und muss gleich wieder schließen

Ein Experiment von kurzer Dauer

Was plant der niederländische Versender im baden-württembergischen Hüffenhardt?

DocMorris: Apotheke oder Abgabeautomat?

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Richter beim Ortstermin in Hüffenhardt

DocMorris in Hüffenhardt

Apotheke oder Abgabe-Automat?

4 Kommentare

Es lebe das "rechte" Europa!

von Roy Bean am 22.04.2017 um 9:28 Uhr

Der polnische Freund soll es wohl wieder richten.
Oh wie schön ist Panama !

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Straftat

von Frank Zacharias am 21.04.2017 um 17:02 Uhr

„Wir glauben weiterhin, dass man in Deutschland digitale Projekte zum Wohle aller umsetzen kann“, sagte Geschäftsführer Olaf Heinrich.

Was hat die Lagerung von Medikamenten - und nichts anderes hat Domo angemeldet, mit digitalen Projekten zu tun?
Rechtsbeugung und Rechtsbruch nenne ich das. Inverkehrbringen von rezeptpflichtigen Arzneimitteln ist eine Straftat und gehört angezeigt. Da es kein Einzelfall war sondern mit Vorsatz erfolgte, wurde diese Straftat gewerbsmässig begangen. Da an dieser Tat mehrere Personen beteiligt waren, ist von einer bandenmässig begangenen Straftat auszugehen.

Also Herr Maas als Bundesjustizminister und Frau Zypries als Wirtschaftsministerin, sie haben Arbeit und einiges zu erklären.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Land geht vor Bund. Grün sticht grün, RP B-W kann Klartext ...

von Christian Timme am 21.04.2017 um 16:59 Uhr

Selten so gerne geirrt ... endlich mal Zack, Zack und nicht hier und nicht heute. Klare Kante von Beamten aus dem Musterländle ... Karlsruhe zeigt Berlin wie es geht ... Frau Merkel, merken Sie was? ...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Automat

von Frank ebert am 21.04.2017 um 16:37 Uhr

Ein Wunder, die Rechtsbrecher haben eine Verzögerung !

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.