Wirtschaftliche Existenz bedroht

Apotheker am Tropf des Landarztes

Kutenholz - 12.04.2017, 12:57 Uhr


Damit eine Apotheke auf dem dünn besiedelten, platten Land, wo jeder Kunde und jede abgegebene Packung zählt, überleben kann, braucht es eine Arztpraxis in der Nähe. So auch im niedersächsischen Kutenholz. 

Der neue Betreiber der Niedersachsen-Apotheke, Mehmet Arslan (40), hängt buchstäblich am Tropf des Arztes. Der Apotheker, der die Apotheke seit Februar 2016 betreibt, erklärt gegenüber dem Wochenblatt der dortigen Kreiszeitung, dass seine wirtschaftliche Existenz durch die Schließung der einzigen Hausarztpraxis im Dorf Ende Juni bedroht ist. Die Bemühungen der Kommune, unter anderem mit Hilfe einer Persaonalberatungsfirma einen Landarzt zu finden, blieben aber bislang erfolglos. Arslan hofft nun auf einen polnischen Allgemeinmediziner, der in Deutschland nach einer Landarztpraxis sucht. Auf den ist er in einer Fachzeitschrift gestoßen. 


Diesen Artikel teilen: