Erster Tag Interpharm

AMTS, Depressionen, Phytopharmaka und vieles mehr

Bonn - 31.03.2017, 17:19 Uhr

Die Interpharm 2017 dieses Jahr in neuer Location, erstmalig in Bonn. (Foto: jub / DAZ)

Die Interpharm 2017 dieses Jahr in neuer Location, erstmalig in Bonn. (Foto: jub / DAZ)


Der erste INTERPHARM-Tag ist geschafft. Morgen geht es weiter. Das Programm gibt es unter www.interpharm.de

Live

Sortierung chronologisch

17:49

Bis morgen!

Der erste Kongresstag ist geschafft. Morgen startet dann die Wirtschaftsinterpharm und nachmittags gibt es das Retaxforum von und mit dem DeutschenApothekenPortal. Außerdem stehen zwei Festvorträge auf dem Programm. Einmal „Lob der Lüge: Wie in der Evolution der Zweck die Mittel heiligt" um 11:45 Uhr mit Prof. Dr. Volker Sommer und um 17:15 Uhr als krönenden Abschluss des Vortragsprogramms „Das Mikrobiom – Hundert Billionen kleine Helfer" von Dr. Tim Lachnit. Wir freuen uns schon! Einen schönen Abend in Bonn und bis morgen.

17:40

Adacanumab

Ein Antikörper gegen Alzheimer

autor

Autor

Julia Borsch

autor

Mit Aducanumab ist es erstmalig gelungen, einen Wirkstoff zu entwickeln, der das Fortschreiten von Alzheimer aufhalten kann. Die Plaques gehen tatsächlich zurück, wie man hier im PET-Scan sieht, und die Kognition verschlechtert sich nicht weiter. Professor Dieter Steinhilber hält den Antikörper für einen interessanten Wirkstoff. Es bedürfe aber noch weiterer Untersuchungen, um das tatsächliche Potenzial abzuschätzen, erklärt er. Derzeit lauf zwei große Phase-III-Studien.

17:17

autor

Am DAV-Stand kann man einen Blick auf die Neuerscheinungen werfen. 

16:54

Fortbildung

Nur neu oder auch innovativ?

Zum Abschluss des ersten Tages noch ein absolutes Highlight, ein Klassiker auf der INTERPHARM. Das Frankfurter-Professoren-Duo Schubert-Zsilavecz und Steinhilber, INTERPHARM-Urgesteine, informiert über neue Wirkstoffe und stellt sie auf den Prüfstand. Sind sie nur neu oder auch innovativ? Das ist hier die Frage. 

16:51

autor

Unser Banner im lichtdurchfluteten Foyer. Dank des Glasdaches können wir sogar die Sonne und die Ausstellung gleichzeitig genießen. 

16:26

Fortbildung

Mit Pflanzenkraft gegen die Depression

autor

Autor

Julia Borsch

autor

Was sagt die Evidenz zu Phytopharmaka? Diese Frage beantwortet Prof. Dr. med. habil. Karin Kraft derzeit auf der INTERPHARM. Die empfohlene Tagesdosis für Johanniskraut beträgt bei mittelschwerer Depression 900 mg pro Tag bezogen auf den Gesamtextrakt, bei leichter Depression reichen 300 bis 600 mg. Gilt natürlich nur für standardisierte Trockenextrakte. Wussten Sie, dass Hyperforin nicht zwingend in Johanniskrautextrakten enthalten sein muss? Es ist die Substanz, die für die CYP-Interaktion verantwortlich ist. Laut einer aktuellen Metaanalyse wirkt Johanniskraut hinsichtlich der Remissionsrate übrigens genauso gut wie SSRI. 

16:04

Kamelle!

autor

Beim DeutschenApothekenPortal gibt es Kamelle zum 10-jährigen

15:37

autor

Die DAZ hat ihr eigenes Spielzimmer. 

13:24

Highlights

Heute Nachmittag ...

... geht es beim wissenschaftlichen Kongress um das Thema „Depressionen". Start ist um 14:15 Uhr. Beim ApothekenRechtTag widmet sich Dr. Elmar Mand der Frage „Abschied vom Skonto? Was sagt der BGH?". Los geht es hier pünktlich um 14 Uhr. Mehr Infos zum Programm gibt es unter www.interpharm.de.

13:18

autor

Für ausreichend Lesestoff ist auch gesorgt. 

12:53

autor

Noch sind die meisten brav in den Vorträgen. Doch langsam füllt sich die Messe.

11:40

autor

Die ersten Ermüdungserscheinungen gibt es auch schon.

10:55

Der COPD-Patient – ein kniffliger Fall

„Morgendlicher Husten? Ganz normal!“

autor

„Viele Raucher nehmen den morgendlichen Husten gar nicht mehr wahr.“ Auf die Idee, dass dieser Husten ein Symptom einer COPD bzw. ein Hinweis auf die Verschlechterung einer COPD sein kann, kommen sie oft gar nicht, erklärt Apothekerin und PharmD Ina Richling. Gemeinsam mit dem Pulmologen Dr. med. Frank Richling stellt sie vor, wie Arzt und Apotheker gemeinsam ein Medikationsmanagement durchführen können. Ein wichtiges Hilfsmittel ist CAT, der COPD-Assessment-Test, mit dem sich die Schwere die Symptome beurteilen lässt. Je höher der Score, desto schwerer die Symptome. Und übrigens: Fachärzte lieben Medikationspläne. 

09:43

AMTS praxisnah

Mit offenen Fragen Neugierde wecken

„Das SGB V ist die vereinfachte Weltsicht der Gesundheitsbürokraten.“ Apotheker Christian Schulz erklärt auf dem POP-Seminar, welche Probleme der Austausch von Devices bei COPD-Patienten im Rahmen der Rabattverträge mit sich bringt und wie man die „Rabattits maligna“ heilen kann. Das Zauberwort: AIL = apothekeninduzierte Lösungen. Es gilt, näher an den Patienten zu kommen und seine Neugierde zu wecken, mit offenen Fragen. „Wie geht es Ihnen mit der Therapie?“; „Was möchten Sie gerne verbessern?.“

09:24

autor

Autor

Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)

autor

Die Interpharm 2017 ist eröffnet! Gleich zum Auftakt startet der wissenschaftliche Kongress mit einem Bekannten Referenten Duo: Prof Theo Dingermann und Dr Ilse Zündorf. Mit einem schwierigen und gleichermaßen spannenden Thema: Autoimmunerkrankungen- der Feind im eigenen Körper.

08:55

STARTSCHUSS

Guten Morgen aus Bonn! 

autor

Gleich geht's los mit der INTERPHARM. Dieses Jahr in neuer Location im World Conference Center direkt am Rhein. 


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Wahnsinn

von Frank ebert am 31.03.2017 um 10:35 Uhr

Die schwachsinnige Maut ist durch, das RX-Versandtverbot scheitert. Ein unglaublicher Vorgang wo bei der Maut Europa keine Rolle spielt, bei Medikamenten schon. Was für Vollpfosten.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.