121 Jahre Bär-Apotheke Bernburg

Pharmazie liegt hier in der Familie

Bernburg - 10.03.2017, 15:56 Uhr


Ein goldener Lorbeerkranz ziert das Schaufenster. Mitten drin im „olympischen Hain“ steht die Zahl 120. Am 1. Dezember 1895 wurde die Bär-Apotheke von Alwin von Wahl aus der Taufe gehoben.

Die Pharmazie liegt der alteingesessenen Bernburger Familie im Blut. Nach Großvater Ulrich Wollmann zog es auch Sohn Peter und Enkel Jörg in diese Branche. Von 1949 bis zur Wende war die Bär-Apotheke eine staatliche Einrichtung, dessen Leitung Peter Wollmann am 1. Juni 1979 von seinem Vater übernahm.

Standen vor der Wiedervereinigung 2 tausend Arzneimittel zur Verfügung, so waren es danach 80 tausend. Zu DDR-Zeiten gab es alle zwei Wochen eine Warenlieferung. 

Lesen Sie die ganze Geschichte auf mz-web.de.


Diesen Artikel teilen: