Aus der Apotheke verschwunden

Es war einmal ….Locabiosol & Co.

Stuttgart - 02.01.2017, 06:55 Uhr

Die Marke Silomat gibt es in der Apotheke noch. Die
Präparate enthalten aber schon lange kein Clobutinol mehr. (Foto: Boehringer)

Die Marke Silomat gibt es in der Apotheke noch. Die Präparate enthalten aber schon lange kein Clobutinol mehr. (Foto: Boehringer)


Silomat mit Clobutinol

Das Antitussivum Clobutinol verschwand 2007 vom deutschen Markt. Erst ruhte die Zulassung, 2008 wurde sie dann widerrufen.1961 war es unter dem Handelsnamen Silomat zur Therapie des trockenen Reizhustens eingeführt. Der Wirkstoff galt eigentlich als sicher. Die Auswertung neuer Daten ergaben dann  aber, dass Clobutinol zu einer QT-Streckenverlängerung und in der Folge zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen, auch vom Typ der Torsade de pointes, führen kann. Daher kamen die Behörden zu dem Schluss: Nutzen-Risikoverhältnis negativ.

Sillomat als Marke ist allerdings nicht verschwunden. Es ist mit den Wirkstoffen Pentoxyverin und Dextromethorphan  als Hustenblocker in der Selbstmedikation zu haben.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Aburteilen

von Tom Hofmann am 06.07.2018 um 21:22 Uhr

Hoffen wir dass sich das Blatt wieder wendet und die aktuellen Verbrecher dann vor einem ordentlichen Gericht stehen.
Locabiosol ist das einzige das hilft.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.