Ennigerloh in NRW

Apotheke schließt nach drei Generationen

Ennigerloh - 26.09.2016, 12:30 Uhr

Die Sonnen-Apotheke in Ennigerloh muss schließen. (Foto: privat)

Die Sonnen-Apotheke in Ennigerloh muss schließen. (Foto: privat)


Apotheke schließt: Traurigkeit und Verständnis bei den Kunden

1936 war es Ulrike Brauns Großvater Lorenz, der die Apotheke übernahm und sie 1957 an ihren Vater Dieter übergab. Seit 1998 leitete dann Ulrike Braun die Geschäfte. Vor 16 Jahren, im Jahr 2000 war die Sonnen-Apotheke dann noch einmal umgezogen und modern in einem neuen Gebäude wiedererstanden.

Viele ältere Kunden hätten ja sogar noch ihren Opa gekannt, berichtet Braun. Da gebe es nun eine große Traurigkeit bei den Patienten. „Aber auch viel Verständnis für mich und meine Situation“, sagt sie. Zukünftig müssen die Kunden nun in einer der sechs anderen Apotheken in der Stadt ihre Arzneimittel besorgen. 

Für die Einrichtung wird noch ein Käufer gesucht

Ihre sechs Angestellten hätten unterdessen alle bereits etwas Neues gefunden. „Da ist alles geregelt“, sagt Braun. Nun gelte es noch, allerhand Papiere auszufüllen, Telefonate zu führen und alles was noch offen sei abzuwickeln. „Unter anderem für die Einrichtung muss ich noch Käufer finden“, sagt Braun.

Noch bis zum Mittwoch, 28. September, haben die Patienten Zeit, Bestellungen oder Ausdrucke abzuholen. Danach ist die Sonnen-Apotheke nur noch ein Teil der Stadtgeschichte.



Volker Budinger, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)