Serie: Mittelstand im Pharmaland – Wörwag

Vitamine für jedermann

Böblingen - 24.06.2016, 16:00 Uhr


Milliarden mögliche Käufer

Denn eigentlich sieht die Firma alle rund sieben Milliarden Menschen als mögliche Kunden. „Vitamine und Mineralstoffe braucht jeder Mensch, jeden Tag“, erklärt Marcus Wörwag. So führten die modernen Lebensumstände regelmäßig zu Mangelerscheinungen, argumentiert er. „Deswegen haben Vitamine und Mineralstoffe Zukunft.“

Durch den demografischen Wandel sieht das Unternehmen einen ganz neuen Markt. „Für mich ist der Bedarf offensichtlich“, sagt der Pharmazeut. Im Alter könne die Resorptionsfähigkeit abnehmen, so dass es beispielsweise zu B12-Maladsorption kommt. „Das können Sie nur schwer durch Ernährung ausgleichen, dazu müssten Sie zum Beispiel eine Menge Fleisch essen“, sagt Marcus Wörwag. „Da sind Präparate sinnvoll.“ Vitamin-B12-Produkte seien beispielsweise für ältere Menschen sinnvoll, die sich matt fühlen oder Konzentrationsschwierigkeiten haben, ergänzt seine Schwester. Es gäbe auch Hinweise, dass es bei Demenz helfen könnte.

Auch für die Vitamin-D-Präparate sieht sie eine breite Zielgruppe. „Im Grund jeder“, erklärt Monika Wörwag. „Besonders im Winter sollten die Menschen supplementieren.“

Meinungsführer gegen Kritik

Der immer wieder geäußerten Kritik an Übertreibungen beim Vitamin- und Nährstoffmangel begegnet sie gelassen. „Dieser Vorwurf trifft uns nicht, da wir auf wissenschaftlicher Basis arbeiten“, erklärt die Geschäftsführerin. Heilpraktiker und Ärzte würden dies regelmäßig bestätigen. „Es ist wichtig, dass wir in Studien mit Opinion Leadern die Wirksamkeit belegen“, sagt ihr Bruder Marcus. Auch betreibe Wörwag präklinische und klinische Forschung für neue Substanzen. 



Hinnerk Feldwisch-Drentrup, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wörwag baut neues Firmengebäude

Mehr Mitarbeiter – mehr Platz

Einfluss auf Knochen, Muskeln, Insulinstoffwechsel und die Krebsentstehung

Vitamin D – wichtig für die Prävention

Aktuelle Daten der Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“

Früherkennung beginnt bei den Füßen

Aufklärungsinitiative zur diabetischen Neuropathie

Die Füße im Fokus

Risikogruppen erkennen, Folgeschäden vermeiden

Vitamin B12-Mangel – häufiger als gedacht

Neurotrope B-Vitamine bei Neuropathie, Demenz und Schmerzen

Für starke Nerven

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.