KV Hessen

Hessens Ärzte wollen Gesundheitswirtschaft kapern

Berlin - 17.07.2015, 14:10 Uhr

Die KV Hessen wollen eine dominierende Rolle übernehmen. (Foto: WavebreakmediaMicro/Fotolia)

Die KV Hessen wollen eine dominierende Rolle übernehmen. (Foto: WavebreakmediaMicro/Fotolia)


Mit dem Motto „Aufbruch in die Zukunft“ wollen sich Hessens Kassenärzte zur dominierenden Kraft in der Gesundheitswirtschaft des Bundeslandes entwickeln. In den nächsten fünf bis sieben Jahren sollen „Einfluss und Gestaltungsspielräume“ der KV über die vom Gesetzgeber gezogenen Grenzen ausgebaut werden.

Die beiden Vorsitzenden der Vertreterversammlung, Dr. Klaus-Wolfgang Richter und Dr. Eckhard Starke, hatten die 50 Mitglieder der Vertreterversammlung, die KV-Vorstände Frank Dastych und Dr. Günter Haas sowie den Geschäftsführer Jörg Hoffmann zu einem Workshop „zur Schärfung des strategischpolitischen Profils“ eingeladen. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts unterliege die KV engen Grenzen, heißt es in einer Mitteilung. Gleichzeitig bewege sich die KV Hessen in einem Markt, in dem neben weiteren Körperschaften auch Global Player agierten und der zudem von Fondsgesellschaften als Wachstumsmarkt angesehen werde.

„Hier galt es abzuklären, wie die KV Hessen sich darin aufstellen soll“, so die KV. Die KV Hessen biete sich aufgrund der guten Dokumentation und dem Zugriff auf eine umfangreiche Datensammlung als kompetenter Partner bei der Diskussion um die praxisnahe Gestaltung eines zukünftigen Gesundheitswesens an. Darüber hinaus wurden auch die ärztliche Versorgung auf dem Land, die Nachwuchsförderung oder die bessere Einbindung und Kooperation mit ambulanten Pflegediensten sowie der Heimversorgung diskutiert.

Nach dem Motto „vom Verwalter zum Gestalter“ waren sich alle Teilnehmer einig, dass die KV Hessen durchaus in der Lage wäre, sowohl eigene ambulante Versorgungseinrichtungen mit und für ihre Mitglieder zu betreiben als auch Teile einer stationären Versorgung wie ein Krankenhaus anzubieten. „Alle erforderlichen tatsächlichen Voraussetzungen erfüllt sie bereits, der rechtliche Rahmen müsste noch erweitert werden“, so die KV Hessen.

Ziel ist es, die KV Hessen „als strategischer Marktführer im Gesundheitssystem in Hessen“ zu platzieren. Die Vertreterversammlung der KV Hessen hat auf ihrer letzten Sitzung Vorstand und Selbstverwaltung beauftragt, „kommunale Versorgungskonzepte zu fördern und zu gestalten“. Nach Angaben einer KV-Sprecherin soll im Zuge der Konzepterstellung überlegt werden, ob und wie Apotheker eingebunden werden können.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.