DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

Optimierungsbedarf bei DAT-Anträgen

Berlin - 06.07.2015, 16:30 Uhr

Der Umgang mit DAT-Anträgen sollte noch transparenter werden. (Foto: Sashkin/Fotolia)

Der Umgang mit DAT-Anträgen sollte noch transparenter werden. (Foto: Sashkin/Fotolia)


Das aktuelle Verfahren zum Umgang mit den Anträgen des Deutschen Apothekertags (DAT) ist aus Sicht vieler Apotheker unbefriedigend: Über die Hälfte (52 %) der Teilnehmer unserer Umfrage finden das Vorgehen der ABDA „unzulänglich“. Ihrer Meinung nach müsste es eine für Interessierte zugängliche Datenbank geben, in der der aktuelle Stand der Antrags-Bearbeitung jederzeit einzusehen ist. An der nicht-repräsentativen Umfrage beteiligten sich 84 Personen.

Vergangene Woche befasste sich die ABDA-Mitgliederversammlung – das höchste Beschlussgremium der ABDA – mit den Anträgen des letzten Apothekertags. Vorgelegt wurde ihr dafür der „Bericht über die Behandlung der Anträge der Hauptversammlung der deutschen Apothekerinnen und Apotheker 2014“, der Mitte Juni an die Mitgliedsorganisationen (MO) verschickt worden war. Für die breite Berufsöffentlichkeit veröffentlicht wird der alljährliche Bericht jedoch bislang nicht. Er ist der ABDA-Mitgliederversammlung vorbehalten.

Wir wollten von Ihnen wissen, wie Sie dieses Vorgehen bewerten, ob es ihnen transparent genug ist. Wie sich bei unserer Umfrage zeigt, ist dieses Vorgehen für die Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer keineswegs zufriedenstellend. Weitere 29 Prozent finden es „skandalös“, dass nicht einmal die Hauptversammlung, die die Anträge beschließt, im folgenden Jahr über die weitere Behandlung informiert wird – und zwar durch einen eigenen Tagesordnungspunkt.

Elf Prozent halten es immerhin für einen Fortschritt, dass der DAT-Bericht mittlerweile von der DAZ aufgegriffen und kritisch beleuchtet wird. Allerdings macht es sich die ABDA aus ihrer Sicht nach wie vor zu leicht: Die Bemerkungen und Aktivitäten zu den einzelnen Anträgen ließen häufig zu wünschen übrig, finden sie. Acht Prozent sind wiederum zufrieden mit dem jetzigen Vorgehen: Der alljährlich an die MOs verschickte Bericht über die Behandlung der Anträge des letztjährigen Apothekertages und seine Vorlage in der ABDA-Mitgliederversammlung reicht ihrer Meinung nach aus.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die Anträge vom Apothekertag 2017

Weitgehend ergebnislos

ABDA plant Umfrage zur PTA-Ausbildung

Fragen wir doch mal nach

Brandenburger Anträge zur Apothekenbetriebsordnung

Ab in den Ausschuss? Oder doch nicht?

Die Anträge zum Deutschen Apothekertag 2016 in München

Das Drehbuch für die Hauptversammlung

Transparenz der ABDA-ArbeiT

Keine Datenbank der DAT-Anträge

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.