DAZ.online-Umfrage-Ergebnis PTA-Ausbildung

Mehrheit für kostenfreie Berufskollegs

Berlin - 19.06.2015, 15:30 Uhr

PTAs sind für Apotheken unverzichtbar. Doch wie soll ihre Ausbildung finanziert werden? (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)

PTAs sind für Apotheken unverzichtbar. Doch wie soll ihre Ausbildung finanziert werden? (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)


Wer soll die PTA-Ausbildung finanzieren? Darüber streitet man derzeit vor allem in Nordrhein-Westfalen, wo seit einiger Zeit die staatliche Förderung ausgelaufen ist. Zuletzt erhitzte das Thema die Stimmung zwischen Kammer und Verband in Westfalen-Lippe. Wir wollten von unseren Leserinnen und Lesern wissen, welche Lösung sie favorisieren. Das eindeutige Ergebnis: Die PTA-Ausbildung in den Schulen sollte an Berufskollegs erfolgen, die für die Schüler kostenfrei sind, antworteten 58 Prozent der Umfrageteilnehmer.

Lediglich fünf Prozent der insgesamt 275 Teilnehmenden erklärten, vor allem die Apothekenleiter in der Pflicht zu sehen. Sie sollten über die Apothekerkammer ihren Beitrag zur Finanzierung der PTA-Schulen leisten.

18 Prozent sind der Meinung, der Staat müsse ausreichend Mittel zur Verfügung stellen, um den Erhalt der PTA-Schulen zu sichern. Die Schüler sollten aber weiterhin auch ihr Schulgeld zahlen. Mit 19 Prozent stimmten fast ebenso viele für die Variante, dass es eine gesicherte Mischfinanzierung geben sollte: Apotheker, Staat und Schüler sollten sich zu gleichen Teilen beteiligen. 


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Kooperation mit Bückeburg

Aus für PTA-Schule Minden im Herbst

Nordrhein-Westfalen

Kampagne „NRW braucht PTA“

PTA-Ausbildung Westfalen-Lippe

Mini-Konsens und ungelöste Zukunftsfragen

Runder Tisch zur PTA-Novellierung

Welche Kompetenzen braucht die PTA der Zukunft?

Apotheker klagt gegen Kammer-Finanzierung von PTA-Schulen

Streit um Beitragserhöhung

Streit um PTA-Ausbildung in Westfalen-Lippe geht in die nächste Runde

Mini-Konsens und ungelöste Fragen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.