DocMorris-Eigenmarke bei Rewe

Noweda sauer auf Rewe

11.05.2015, 17:00 Uhr

Noweda-Chef Hollmann kritisiert Rewe in einem offenen Brief. (Foto: Butch/Fotolia)

Noweda-Chef Hollmann kritisiert Rewe in einem offenen Brief. (Foto: Butch/Fotolia)


Stuttgart – Noweda-Chef Wilfried Hollmann schießt gegen den Rewe-Konzern, weil dieser seine Kooperation mit DocMorris ausbaut. Dass ausgerechnet eine Genossenschaft von Einzelhändlern den Apotheken Konkurrenz mache, das könnten (und wollten) die Noweda-Mitglieder nicht verstehen, heißt es in einem offenen Brief an Rewe-Chef Caparros.

Dass in Rewe-Märkten DocMorris-Produkte angeboten werden, erzürnte viele Noweda-Mitglieder und veranlasste den Vorstandsvorsitzenden Wilfried Hollmann zu einem geharnischten Brief an seinen Amtskollegen Caparros. „Man stelle sich umgekehrt vor, die Noweda würde in den Apotheken mit ihren rund vier Millionen Kunden […] z. B. für den Online-Lebensmittelhändler ‚Allyouneedfresh.de‘ werben, der nach eigenen Angaben 20.000 Artikel bundesweit zu fairen Preisen und teilweise zu Wunschlieferzeiten nach Hause liefert“, schreibt Hollmann. Seiner Meinung nach sollten „insbesondere Genossenschaften, deren Mitglieder auf den stationären Handel angewiesen sind, so nicht miteinander umgehen“.

Online-Anbieter seien Rosinenpicker: „Während Rewe resp. DocMorris die ökonomisch attraktiven Medikamente auswählt bzw. anbietet, ist die stationäre Apotheke im Gegenzuge wegen des Kontrahierungszwangs zur Abgabe des Rest- bzw. Akutbedarfs gesetzlich verpflichtet.“ Dazu komme, dass sich DocMorris nicht an den Gemeinwohlaufgaben der Apotheken beteilige, da weder Notdienst geleistet noch Rezepturen angefertigt würden. „Das ist, und da werden Sie mir zustimmen, ungerecht – eine Ungerechtigkeit, die REWE durch die Zusammenarbeit mit DocMorris forciert“, wirft Hollmann dem Rewe-Chef vor.

Ende April hatten Rewe und DocMorris bekannt gegeben, dass die holländische Versandapotheke und der genossenschaftliche Lebensmittelkonzern ihre Zusammenarbeit ausbauen. Seit 20. April sind die ersten sieben Gesundheitsprodukte unter der Marke DocMorris in den über 3000 Rewe-Märkten erhältlich. Das Angebot soll im Laufe des Jahres auf über 30 Produkte erweitert werden und reicht dann von Vitaminpräparaten über Sodbrennen-Blocker bis zur Meerwasser-Nasenspraylösung.


Dr. Benjamin Wessinger (wes), Apotheker / Herausgeber / Geschäftsführer
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Kooperation mit DocMorris erzürnt Apotheker-Genossenschaft

Noweda verärgert über Rewe

AUSBAU DER KOOPERATION

DocMorris zieht in REWE-Regale ein

Kooperation zwischen Internetapotheke und Lebensmittelkonzern wird ausgebaut

DocMorris steht jetzt im Rewe-Regal

Noweda-Chef Hollmann verabschiedet sich mit guten Zahlen, sein Nachfolger poltert gegen Kassen

Das Ende einer Ära

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.