Spatenstich

Noweda siedelt in Böblingen an

29.04.2015, 17:25 Uhr

Die Noweda baut eine neue Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart. (Foto: Noweda)

Die Noweda baut eine neue Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart. (Foto: Noweda)


Berlin – Die Apothekergenossenschaft Noweda baut in Baden-Württemberg ein neues Logistikzentrum: Am Dienstag erfolgte der Spatenstich für den Bau der neuen Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart. „Ich freue mich, dass sich einer der Marktführer unter den vollversorgenden Pharmagroßhändlern für Böblingen als neuen Standort entschieden hat und künftig zu einer gesicherten Arzneimittelversorgung der Region beitragen wird“, erklärte Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen, laut einer Noweda-Mitteilung.

Der neue Standort liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A 81 und soll die Belieferung von Apotheken im südlichen Baden-Württemberg aus einem Sortiment mit rund 100.000 Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren sicherstellen. Das neue Logistikzentrum wird nach Noweda-Angaben über rund 8150 qm Betriebsfläche verfügen. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2016 geplant. Apotheker Dr. Klaus G. Brauer, Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft, bezeichnete die Neuansiedlung als wichtigen Schritt für die Noweda-Mitglieder im südlichen Baden-Württemberg.

Neben ihm und dem Noweda-Vorstandsvorsitzenden Wilfried Hollmann war beim Spatenstich auch Fritz Becker, Präsident des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg und Präsident des Deutschen Apothekerverbands anwesend: „Genossenschaften als weltweites Wertsystem stehen für Offenheit, Demokratie sowie wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit“, erklärte er. Die Noweda sei mehr als nur ein pharmazeutischer Großhandel. „Sie steht zu 100 Prozent partnerschaftlich an der Seite der Apotheken und richtet sich an den Bedürfnissen der Apotheken aus.“

Für den Neubau erwarb die Noweda ein 31.259 qm großes Grundstück. Laut Noweda sollen auch in der neuen Niederlassung Nachhaltigkeit und Ökologie eine wichtige Rolle in den betrieblichen Abläufen spielen: Eine Photovoltaikanlage soll ermöglichen, bis zu 90 Prozent des erzeugten Stroms für den Betrieb zu nutzen. Darüber hinaus wird das gesamte Gebäude mit energieeffizienten LED beleuchtet oder durch sogenannte Solatubes® mit gebündeltem Tageslicht versorgt werden. Die Klimatisierung wird durch Verdunstungskühlung erfolgen und Hocheffizienzpumpen im Heizsystem werden eine zusätzliche Energieersparnis ermöglichen.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Pharmagroßhändler Noweda

Böblingen eröffnet, Mosbach bleibt

Genossenschaftlicher Großhändler eröffnet 17. Standort und schließt eine „Versorgungslücke“

Noweda-Niederlassung Böblingen eingeweiht

79. Generalversammlung der Noweda eG in Essen

Kuck sieht Apotheken im „perfekten Sturm“

Noweda-Chef Hollmann verabschiedet sich mit guten Zahlen, sein Nachfolger poltert gegen Kassen

Das Ende einer Ära

Großhandel und Apothekenkooperationen

Noweda beliefert easy-Apotheken

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.