Richtige Arzneimitteleinnahme

Sechste Runde für AOK-Apotheken-Aktion

28.04.2015, 13:45 Uhr

Gaben heute den Startschuss: Kettlitz, Wunder, Hessemer (Uni Erlangen) und Hubmann. (Foto: AOK)

Gaben heute den Startschuss: Kettlitz, Wunder, Hessemer (Uni Erlangen) und Hubmann. (Foto: AOK)


Berlin – Die gemeinsame Informationsinitiative von AOK und Apotheken im bayerischen Mittelfranken stößt nach wie vor auf großes Interesse: Vom 1. Mai bis 30. Juni 2015 läuft daher bereits zum sechsten Mal in Folge die Aufklärungsaktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ – in diesem Jahr beteiligen sich 298 Apotheken, teilt die AOK mit. AOK-Versicherte können bei ihnen kostenfrei den Mix ihrer verschreibungspflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimittel auf Wechselwirkungen und Einnahmefehler checken lassen.

Jeder fünfte Patient, der langfristig Medikamente einnimmt, setzt diese vorzeitig ab, erklärt die Kasse. Diese mangelnde Therapietreue gefährde nicht nur den Behandlungserfolg, sondern verursache auch hohe Folgekosten für das Gesundheitssystem. Häufigster Grund sei mangelndes Verständnis, erklärt Dr. Sonja Wunder, AOK-Beratungsapothekerin. Daneben sei Vergesslichkeit eine gängige Ursache, mit zunehmendem Alter verschärfe sich dieses Problem noch. Aber auch kulturelle oder religiöse Besonderheiten erschwerten die richtige Einnahme (Beispiel Gelatine).

Daher soll auch in diesem Jahr die gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband (BAV) durchgeführte Aufklärungsinitiative zur richtigen Einnahme von Medikamenten für mehr Compliance sorgen. Rund zwei Drittel der mittelfränkischen Apotheken machen mit. „Der Apotheker berät zu möglichen Wechselwirkungen und gibt Tipps zur sicheren Einnahme“, erklärt Dr. Hans-Peter Hubmann, 1. Vorsitzender des BAV. Zudem böten viele Apotheken fremdsprachige Beratung an – das jeweilige Sprachangebot sei meist auf der Homepage der Apotheke zu finden.

Erstmals wird die Kampagne auch wissenschaftlich von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg begleitet. „Diese Kooperation zeigt, wie groß die Bedeutung des Themas Arzneimitteltherapiesicherheit ist“, konstatiert Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Mittelfranken. Gemeinsam leiste man mit der Aktion einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung der Öffentlichkeit. Weitere Informationen zur Aktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ gibt es in den teilnehmenden Apotheken, den AOK-Geschäftsstellen in Mittelfranken sowie unter www.aok-mittelfranken.de.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Initiative zur Arzneimittelsicherheit

Apotheker in Mittelfranken prüfen Arzneimittel-Mix

AOK, BAV und QuE initiieren Beratungsaktion zum Thema Antibiotika

Wenn Arzneimittel nicht mehr helfen

„Arzneimittel sicher einnehmen“

Erfolgreiche AOK-Apotheken-Aktion in Mittelfranken

AOK-Apotheken-Aktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ stößt auf große Resonanz

Das kommt gut an

Erfolgreiche Aktion: Mittelfränkische Apotheken überprüfen Arzneimittel von AOK-Versicherten

Apotheken spüren Auffälligkeiten auf

Kooperation von BAV und AOK Bayern

Schwangerenberatung als besondere Dienstleistung

251 Apotheken in Mittelfranken gehen mit AOK-Kampagne in die Beratungsoffensive

Bayerische Initiative zum Medikationsplan

AOK Bayern und BAV schließen Kooperationsvertrag

Extra-Honorar für Schwangerenberatung

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.