Gefährliches Bodybuilder-Supplement 

FDA warnt vor Tri-Methyl Xtreme

14.04.2015, 16:32 Uhr

Mit dubiosen Supplementen: Für einen muskulösen Körper riskieren einige ihre Gesundheit. (Foto: Maksim Toome/Fotolia.com)

Mit dubiosen Supplementen: Für einen muskulösen Körper riskieren einige ihre Gesundheit. (Foto: Maksim Toome/Fotolia.com)


Stuttgart – Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA warnt Verbraucher vor der Anwendung des Muskelaufbaumittels „Tri-Methyl Xtreme“. Das Präparat wird mit schweren Leberschäden in Verbindung gebracht. Obwohl es anabole Steroide enthalten soll, ist es als Nahrungsergänzungsmittel (dietary supplement) deklariert. Tri-Methyl Xtreme wird vor allem in den USA in Fitnessstudios und über das Internet vertrieben, man findet es aber auch auf einschlägigen deutschsprachigen Websites.

Das Supplement, das explizit nicht für „Anfänger“ empfohlen wird, soll dabei helfen, Muskelmasse und -kraft zu erhöhen, Körperfett zu reduzieren sowie die Muskeln härter zu machen. Als Inhaltsstoffe werden angegeben: Methylstenbolon, ein Prohormon und Dihydrotestosteron-Abkömmling, das für fettfreie Gewichtszunahme bei niedriger Wasserretention sorgen soll; Max-LMG ein nicht-methyliertes Prohormon mit Anti-Progesteron-Wirkung für Muskelzuwachs und mehr Kraft sowie Epistan, ein Anti-Östrogen, das sehr effektiv Körperfett reduzieren soll. Außerdem sind 300 mg N-Acetyl-Cystein enthalten. Vor möglichen Hormon-Dysbalancen und einer daraus resultierenden gesteigerten Estrogen-Produktion wird gewarnt. Dieser und anderen Nebenwirkungen könne man aber mit weiteren Supplementen gegensteuern, heißt es. Eines der der empfohlenen Produkte enthält unter anderem ebenfalls N-Acetyl-Cystein sowie S-Adenosylmethionin – beides um die Leber zu schützen. S-Adenosylmethionin soll zudem die Estrogen-artigen Nebenwirkungen mildern.

Nachdem mehrere Meldungen zu Nebenwirkungen nach Anwendung von Tri-Methyl Xtreme, eingegangen waren, versucht man bei der FDA nun den Hersteller zu ermitteln. Vertrieben wird das Präparat über eine in Las Vegas ansässige Firma namens Extreme Products Group. Zudem wird seitens der Behörde eindringlich vor Nahrungsergänzungsmitteln, die anabole Steroide enthalten, gewarnt. Diese Präparate stellen für Verbraucher eine echte Gefahr dar, heißt es in einer Meldung. Anabole Steroide können eine Reihe von schweren Nebenwirkungen mit möglicherweise irreversiblen Schäden verursachen. Leberschäden beispielsweise sind als Folge der Einnahme von Präparaten, die synthetische Steroide oder steroid-ähnliche Substanzen enthalten, bekannt. Zudem warnt die Behörde vor den langfristigen Schäden einer Steroid-Einnahme wie ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle, einer Maskulinisierung bei Frauen, Unfruchtbarkeit bei Männern sowie Hodenverkleinerung.

Beim Verdacht auf Nebenwirkungen, die auf Tri-Methyl Xtreme oder vergleichbare Bodybuilder-Produkte zurückzuführen sind, sollen Verbraucher ihren Arzt oder Apotheker kontaktieren. Insbesondere wenn es sich um unerklärliche Müdigkeit, abdominelle Schmerzen oder Rückenschmerzen, Urinverfärbungen oder andere unerklärliche Veränderungen der Gesundheit handelt. Ärzte, Apotheker und Patienten sind zudem aufgefordert alle unerwünschten Wirkungen, die sie in diesem Zusammenhang beobachten, an die FDA zu melden.  


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Miracle Mineral Supplement

FDA warnt erneut vor MMS

Leistungssteigernde Inhaltsstoffe lassen das Gemüse in neuem Licht erscheinen

Spinat macht stark

Neuzulassung in den USA, für Deutschland gibt es andere Optionen

Mit DHEA gegen Scheidentrockenheit

Warnung vor MMS Miracle Mineral Supplement

Krebswundermittel „wie Sondermüll“ entsorgen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.