Video des Deutschen Hanfverbands

So geht’s: Cannabis aus der Apotheke

Berlin - 12.02.2015, 09:24 Uhr


Das Thema Cannabis als Medizin ist in der Regierung angekommen. Noch dieses Jahr soll in die Wege geleitet werden, dass schwer kranken Patienten diese Therapieoption leichter zugänglich wird – und die Krankenkassen hierfür bezahlen. Schon jetzt ist der Bezug von Medizinalhanf mit einer Ausnahmegenehmigung möglich - unter engen Voraussetzungen versteht sich. Und bezahlen muss der Patient ebenfalls selbst. Wie der Kauf von Cannabis in der Apotheke abläuft, ist nun in einem YouTube-Video zu sehen.

Der Deutsche Hanfverband setzt sich seit Jahren für die Legalisierung von Cannabis ein. Die derzeitigen Absichtserklärungen von Politikern der schwarz-roten Regierungskoalition dürften für ihn eine Genugtuung sein.

Auf dem Videoportal YouTube hat der Verband jetzt ein Video veröffentlicht, in dem ein ADHS-Patient in einer Berliner Apotheke Cannabis kauft. Hier sieht man: Das bedeutet einigen Dokumentationsaufwand. Am Ende hat der Patient vier Döschen Cannabis von medizinisch hoher Qualität à 5 Gramm – 300 Euro bezahlt er hierfür. „Das werde ich mir nicht oft leisten können“, so der Mann.

Im Abspann des Videos gibt es noch eine weitere kurze Apothekenszene. Hier verlangt eine ältere Dame Dronabinol. Erfolglos. „Das ist Cannabis-haltig, das kann ich Ihnen nur auf Rezept verkaufen“, erklärt ihr der Apotheker.

Hier kommen Sie zu dem Video auf YouTube.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Cannabis in der medizinischen Versorgung

Rückendeckung für Drogenbeauftragte

Medizinalhanf-Entwicklung 2014

BfArM erlaubt 109 Patienten Cannabis-Erwerb