Softwareanbieter

CompuGroup bleibt auf Wachstumskurs

Berlin - 05.02.2015, 11:28 Uhr


Die CompuGroup Medical AG, einer der führenden Softwareanbieter für Heilberufe, hat nach eigenen Angaben das Geschäftsjahr 2014 mit einem zweistelligen Umsatzplus abgeschlossen. Allerdings legte der Konzerngewinn nur leicht zu. Für 2015 sieht sich der Softwareanbieter gut gerüstet.

Im vierten Quartal 2014 erwirtschaftete CompuGroup einen Umsatz von 141 Millionen Euro und einem Konzerngewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 29 Millionen Euro. Der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2014 betrug 515 Millionen Euro (+11 %), das Konzern-EBITDA 98 Millionen Euro. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz noch 460 Millionen Euro. Der Konzerngewinn (EBITDA) lag 2013 bei 97 Millionen Euro. Damit erzielte CGM in beiden Jahren einen geringeren Gewinn (EBITDA) als 2012 mit 105 Millionen Euro. Planmäßig sei die operative Marge 2014 aufgrund einer Reihe besonderer Aktivitäten und Projekte hinter dem eigentlichen Potential des Unternehmens zurückgeblieben, so CGM.

Für das angelaufene Geschäftsjahr 2015 erwartet CompuGroup Medical nach eigenen Angaben eine Fortsetzung des Wachstumskurses sowie eine Verbesserung der Ertragskraft. Das Unternehmen rechnet mit einem Gesamtjahresumsatz zwischen 545 Millionen und 555 Millionen Euro und einem Gewinn (EBITDA) zwischen 115 und 125 Millionen Euro.

eGK sorgt für Wachstum

Der Bereich Ambulatory Information Systems habe sich 2014 weiterhin mit einem Umsatzwachstum von neun Prozent sehr positiv entwickelt. Ein wesentlicher Teil des Wachstums resultiere aus dem Projekt zur Telematik-Infrastruktur und elektronischen Gesundheitskarte (eGK) in Deutschland. Im Apotheken-Geschäftsbereich, Pharmacy Information Systems (PCS), verzeichnete CGM im vierten Quartal aufgrund eines besonders starken Vorjahres allerdinmgs ein rückläufiges organisches Wachstum. Insgesamt blicke CGM jedoch im PCS-Bereich auf ein gutes Geschäftsjahr mit einem organischen Wachstum von drei Prozent zurück. Aufgrund der in 2014 getätigten Unternehmenserwerbe habe das stark expandierende italienische Geschäft zusätzlich 26 Prozent zum Umsatzwachstum beigetragen.

„Es freut mich, dass sich 2014 hinter den Berichtszahlen zusätzlich ein enormer inhaltlicher Fortschritt verbirgt. In das Jahr 2015 starten wir mit einer verbesserten und noch effizienteren Struktur und einem breiten Portfolio an Wachstumsmöglichkeiten innerhalb unserer etablierten Geschäftsfelder. Darüber hinaus bin ich stolz auf unsere Erfolge im Pilotprojekt zur Telematik-Infrastruktur und zur elektronischen Gesundheitskarte. Wir sind auf dem richtigen Weg, unseren Beitrag beim möglichen bundesweiten Anschluss aller Praxen und Krankenhäuser beginnend mit dem Jahr 2016 zu leisten“, so der Kommentar von Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical AG.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Elektronische Gesundheitskarte beflügelt

CompuGroup wächst

Deutlicher Umsatzschub bei Apothekensoftware

CompuGroup wächst

Ein Überblick über den Markt der Softwareanbieter

Das digitale Herz einer jeden Apotheke