Freie Berufe

Freiberufler wieder unter einem Dach

Berlin - 12.12.2014, 12:45 Uhr


Der Fortbestand des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB), in dem auch die ABDA Mitglied ist, ist gesichert. Nach Reformen der Verbandstruktur kehren jetzt wichtige Berufsgruppen wie die Ärzte zurück. Andere haben auf ihren bereits angekündigten Austritt verzichtet. „Der BFB bildet nun das Spektrum der Freien Berufe in seiner Mitgliedschaft repräsentativ ab und geht mit einem klar konturierten Profil in das Jahr 2015“, heißt es in einer Mittteilung.

Im Sommer soll die Strukturreform mit Wahlen zum Präsidium und – neuem – Vorstandsgremium den Schlusspunkt unter den internen Reformprozess setzen. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt ist Vize-Präsident im BFB.

Im Namen des BFB-Präsidiums dankte BFB-Präsident Dr. Horst Vinken allen BFB-Mitgliedsorganisationen. „Gestützt auf das überzeugende Votum der gestrigen Mitgliederversammlung geht der BFB mit Tatkraft in das nächste Jahr. Er nimmt den Vertrauensvorschuss seiner Mitgliedsorganisationen mit Dank, Respekt und Freude an. Der BFB ist und bleibt die Stimme der Freien Berufe“, so der BFB-Präsident.

Neben den Ärzten tritt auch die Bundesarchitektenkammer, die Ende 2011 dem BFB den Rücken gekehrt hatte, wieder ein. Als wichtiger Beitragszahler ist auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung wieder an Bord. Die Bundesärztekammer hat ebenfalls ihre Rückkehr angekündigt. Ihre Kündigungen zurückgenommen haben die Bundesrechtsanwaltskammer, die Bundesnotarkammer, die Bundessteuerberaterkammer und die Bundesingenieurkammer. Wieder an Bord nach längerer Abwesenheit sind auch die Wirtschaftsprüfer (IdW). Damit sind alle wichtigen Freiberufler unter dem Dach des BFB vereint.


Lothar Klein