Massen-Abmahnungen

Brücken-Apotheke schließt offenbar nicht

Berlin - 10.12.2014, 11:21 Uhr


Der Abmahn-Tsunami um das Duo Becker/Wagner nimmt immer kuriosere und verwirrendere Züge an: Entgegen der Ankündigung in einem Rundfax des Rechtsanwalts, die Brücken-Apotheke werde umgehend geschlossen, kündigte Apotheker Wagner gegenüber DAZ.online jetzt den Weiterbetrieb an. Außerdem distanzierte sich Wagner vom gestrigen Rundfax. Das kenne er nicht.

Die Schließung seiner Apotheke sei eine „Fehlinterpretation“, sagte Wagner zu DAZ.online. Er betreibe seine Apotheke weiter. Von Schließung könne nicht die Rede sein. Mit dem Inhalt des Rundfaxes telefonisch konfrontiert sagte Wagner: „Ich kenne das Rundfax nicht, ich habe es nicht.“ Er versuche, seinen Anwalt zu erreichen. Das sei ihm noch nicht gelungen.

DAZ.online gelang beim ersten Versuch der Kontakt zum Leipziger Rechtsanwaltbüro „Richtig.Recht“ von Rechtsanwalt Christoph Becker. Dort hieß es nur: „Keine Auskunft.“ Eine Mitarbeiterin von Becker erklärte: „Dazu sagen wir nichts.“ Rechtsanwalt Becker selbst ließ sich nicht sprechen.         

Im gestrigen Rundfax hatte es noch geheißen: „Ferner hat er (Wagner, Red.) uns heute Mittag darüber in Kenntnis gesetzt, dass er aufgrund von personellen Schwierigkeiten außer Stande ist, den geordneten Betrieb der Apotheke dauerhaft aufrecht zu erhalten. Er wird seine Geschäfte deshalb umgehend einstellen müssen.“


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Abmahnungen zurückgezogen – Brücken-Apotheke in Schwäbisch-Hall schließt

Abmahn-Duo Wagner/Becker gibt auf

Dubioses Apotheker-Anwalt-Duo – Chronologie einer schamlosen Massenabmahnung

Von der Abmahn-Welle zum Rinnsal?

Folgen der Massenabmahnungen

Hohe Forderungen gegen Abmahnduo

„Brücken-Apotheker“ Wagner verstorben

Abmahn-Anwalt verklagt

„Brücken-Apotheker“ Wagner verstorben

Becker wehrt sich gegen Schadensersatzklage